Größer

Hier die offizielle Vorankündigung, die Spatzen pfiffen es ja bereits von den Dächern. Das neue Peppone-Album erscheint im Oktober/November hier auf Bördebehörde Tonträger. Es wird „Ohne Grund“ heißen, auf 300 Exemplare limitiert und nummeriert sein, und kommt auf weißem Vinyl. Außerdem gibt’s einen Einleger auf fettem Karton, ein Postkarten-Set, einen Bierdeckel, einen Aufkleber und exklusiv nur bei Bestellung über die Band oder mich noch ein kleines zusätzliches Überraschungs-Goodie in einer Limitierung für die ersten 75 Exemplare.

Die Mixe sind in der finalen Phase, das Mastering ist avisiert. Das Artwork steht und ist teilweise schon produziert. Ab Auftragserteilung wird es noch mal 12 Wochen bis zur finalen Pressung dauern, aber dann, aber dann… Zur Qualität und zum Sound der Songs sei folgendes verraten: Es ist ein Quantensprung zur ersten LP, es wird einige musikalische und stimmliche Überraschungen geben, Gastgesang in Variationen, insgesamt wird es poppiger, aber rauher; anders, aber ähnlich; besser, aber besserer… 😉 Mehr darf ich leider nicht verraten, sonst tötet mich die Band noch vor Veröffentlichung. Ich jedenfalls bin von den finalen Mixen schwer geflasht… 😀


{ 0 comments }

Peppone unter Druck

by Torsten on 11. Juli 2016 · 0 comments

in Musik

Ich wollte schon immer mal ein selbstgedrehtes Video posten: Peppone in der Druckproduktion. Gimmicks – in diesem Fall Postkarten – für das kommende Album.



{ 0 comments }

Schiff Ahoi!

Das Leben geht komische Wege. Zog ich 1996 noch „Henry mit dem Spaten“-singend um die Häuser, bin ich 20 Jahre später an der Organisation eines Konzertes der „Henry-Band“ Die Strafe beteiligt. Zur Record Release Party des neuen Peppone-Albums „Ohne Grund“ spielt die Band zusammen mit Die Strafe am 22. Oktober auf der MS „Marco Polo“ im Rahmen einer Fahrt auf der guten alten Elbe. Aufgrund des begrenzten Platzes empfiehlt sich eine Reservierung, denn es wird nur 100 Tickets geben. Ein gutes Viertel davon ist nach der gestrigen Ankündigung schon weg, es ist also Eile geboten. Reservierungen unter torsten@peppone.info.


{ 0 comments }

The Smiths sind schon immer meine absolute Lieblingsband. Von jeher fasziniert mich besonders ihr frühestes Schaffen. Ihr Debütalbum hat tolle Songs, die aber von John Porter in einen eher seichten Sound gekleidet wurden. Als Alternative empfehlen sich die Troy Tate-Sessions, von denen hier die Rede sein wird:

Die ersten Aufnahmen für das Debütalbum „The Smiths“ fanden im Sommer 1983 unter der Regie von Produzent Troy Tate statt. Unzufrieden mit der Arbeit des Produzenten, heuerten The Smiths Tates Kollegen John Porter an, um die Aufnahmen für das Album zu beenden. Porters Arbeit wurde als erste gleichnamige LP schlußendlich im Jahre 1984 veröffentlicht.

Die offiziell unveröffentlichten Aufnahmen unter Tates Fittichen kursierten jahrelang auf verschiedenen Bootlegs. Die Songs stammen allesamt von Tapes und sind Monitor-Mixe, das heißt, keiner der Songs wurde jemals komplett abgemischt. Ebenso sind die Gesangsparts von Morrissey nur sogenannte „Guide Recordings“. Tate arbeitete zuerst am Fundament der Songs und Morrissey sang jeweils eine Gesangslinie dafür ein. Später kamen die Overdubs für die Gitarre von Johnny Marr dazu. Dann sollte der Gesang bearbeitet werden, just in diesem Moment fand jedoch der Rauswurf von Troy Tate statt.

Unter Tates Regie wurden folgende Songs aufgenommen: „The Hand That Rocks The Cradle“, „You’ve Got Everything Now“, „These Things Take Time“, „What Difference Does It Make?“, „Reel Around The Fountain“, „Hand In Glove“, „Handsome Devil“, „Wonderful Woman“, „I Don’t Owe You Anything“, „Suffer Little Children“, „Miserable Lie“, „Accept Yourself“, „Pretty Girls Make Grave“ und „Jeane“.

Im Netz kursieren im wesentlichen zwei oder drei verschiedene Takes der einzelnen Songs, unterteilt in Sets Tate1 bis Tate3. Die entsprechenden Downloads lassen sich leicht über jede Suchmaschine finden. 😉 

In diesem Zusammenhang interessant ist auch das legendäre „The Pablo Cuckoo Tape“. Ein Demo aus dem Proberaum mit neun oder oben genannten Songs, die für Troy Tate als Arbeitsgrundlage aufgenommen wurden. Die Aufnahmen tauchten im März 2013 im Netz auf und sind inzwischen auch auf Vinyl erhältlich.

Weiterführende und detaillierte Infos zu allen Tate-Aufnahmen gibt es bei passionsjustlikemine.com.


 

{ 0 comments }

Bald.

by Torsten on 29. Juni 2016 · 1 comment

in BB Tonträger, Musik


{ 1 comment }

(C) cinema.de

Gute Reise, Götz George. Ein großartiger Charakterkopf, ein eigensinniger Mann mit Ecken und Kanten, einer, von denen es viel zu wenige gibt. Seine Leistung in „Der Totmacher“ bleibt unvergessen. RIP.

{ 0 comments }