Juni 2008

Hmjammjamm

by Torsten on 28. Juni 2008 · 11 comments

in Kraut und Rüben

Wenigstens einmal in der Woche eine warme Mahlzeit. Das die – wenn überhaupt – oft von McDonalds kommt, gibt mir selbst zu denken. Etwas warmes braucht der Mensch, z. B. Köttbullar mit Champignons und Ofenkartoffeln. Und hinterher frische Erdbeeren mit Vanillejoghurt. Hmjammjamm.

{ 11 comments }

Der Song zum Tag. Ich muß jetzt Rasen mähen.

{ 0 comments }

Will ich nicht. Ich wüßte auch gar nicht, was ich drauf schreiben sollte: „Hier einsteigen“, „Hier fährt die Bördebehörde“, „Bitte volltanken“?

Doch, doch, auch 13 Millionen Kunden können falsch liegen. Sehr falsch sogar.

{ 2 comments }

Rainer Maria

by Torsten on 27. Juni 2008 · 2 comments

in Musik

Nachdem ich beim Rumstöbern in einer alten Mixtape-Kiste auf das famose „Breakfast Of Champions“ der US-Band Rainer Maria stieß, hier ein kurzer Exkurs zu dieser großartigen, leider bereits aufgelösten Band.

Rainer Maria waren eine Indierock-Band aus Brooklyn, New York. Benannt nach dem deutschen Poeten Rainer Maria Rilke, gründete sich die Band im Spätsommer 1995 und veröffentlichte insgesamt fünf Alben, eine DVD und diverse EPs. Auf den ersten Platten singen Sängerin Caithlin De Marrais und Sänger Kyle Fisher meist abwechselnd, weshalb auch der treffend ambivalente Name der Band ein Grund für die Wahl desselben war. Im November 2006 gab die Band ihre Auflösung bekannt:

„We are grateful to our new listeners and especially our longtime fans for their endless support and attention. We feel incredibly fortunate to have come up during a unique time in rock music, in a community that grew with us from the Midwest to Brooklyn and beyond. Making records has always been a revelation, and walking onto stage together we found a vision we could share. „For us, this transition can be nothing short of heartbreaking. But for reasons both musical and personal, the three of us have chosen this time to move on.“

Im Netz läßt sich leider nicht mehr viel über Rainer Maria finden, die offizielle Seite ist seit einigen Wochen nicht mehr erreichbar, bei Myspace kann aber noch in zwei weitere Titel reinhören. Außer den sehr empfehlenswerten Alben der Band, sind zwei offizielle Videos übriggeblieben, die einen ganz guten Eindruck ins Schaffen der Band vermitteln.

Gute Unterhaltung!

„Catastrophe“
vom Album Catastrophe Keeps Us Together“ (2006)

„Ears Ring“
vom Album Long Knives Drawn“ (2003)

{ 2 comments }

Ihr nervt.

by Torsten on 25. Juni 2008 · 3 comments

in Kraut und Rüben

Ein paar Stunden noch, dann ist der Spuk hoffentlich vorbei. Unmöglich, TV oder Radio einzuschalten, ohne die Aufstellung für den Stellungskrieg heute abend oder andere Nichtigkeiten um die Ohren gehauen zu bekommen. Was macht der Ballack eigentlich beruflich? Bitte jetzt einmal kräftig auf PLAY! drücken. Danke.

[audio:http://www.boerdebehoerde.de/wp-content/uploads/2008/06/01%20Du%20hast%20da%20was.mp3]

Olli Schulz & der Hund Marie – „Du hast da was“

{ 3 comments }

Auf was die Leute nicht so alles kommen, wenn sie die Zeit dazu haben … ein ganz witziges Video zu Tocotronics „Letztes Jahr im Sommer“. Unter tatkräftiger Zuhilfenahme von „Sims2“.

{ 4 comments }