web analytics

Hmjammjamm

by Torsten on 28. Juni 2008 · 11 comments

in Kraut und Rüben

Wenigs­tens einmal in der Woche eine warme Mahlzeit. Das die – wenn überhaupt – oft von McDonalds kommt, gibt mir selbst zu denken. Etwas warmes braucht der Mensch, z. B. Köttbullar mit Champi­gnons und Ofenkar­tof­feln. Und hinter­her frische Erdbee­ren mit Vanil­le­jo­ghurt. Hmjamm­jamm.

{ 11 comments… read them below or add one }

1 Basti Juni 29, 2008 um 09:53 Uhr

Ich frag mich immer zu, wo genau, also in welchem Ernäh­rungs­hand­buch steht das der Mensch eine Mahlzeit essen muss?! Dem Magen, bzw dem Körper ist es sowas von wayne ob das essen eine bestimmte Tempe­ra­tur hat, gekocht,gegrillt,fritiert, gemir­co­wa­ved oder geflam­biert worden ist!
Aber egal, Köttbull­ars sind der Wahhsinn, als ich noch Fleisch verzehrt habe musste wir jeden bei Ikeabe­such einen Teller Pflich­kött­bullar verzeh­ren!

Antworten

2 greeneye Juni 30, 2008 um 00:17 Uhr

Selbst auf die Gefahr hin, dass es (ICH?!) großkot­zig klingt, darf ich Dich korri­gie­ren, Basti?
Ist nicht egal- beson­ders dem Körper nicht-, ob du warm oder kalt isst. Warmes- Essen- Essen spart Energie beim Verstoff­wech­seln, während der Körper verdammt viel mehr braucht, um das kalte erstmal auf Körper­tem­pe­ra­tur zu bringen & dann aufzu­neh­men (1 kcal ist die Energie um 1 l Wasser um 1° zu erwär­men ODER 1kg gegen eine Kraft von 1 Newton um 1 m zu bewegen… das klingt wirklich MEGA- neunmal­klug, hm!? 😕 )
Aber, ohhh… ich hab gerade ‚ne neue Diät kreiert 😎 : Gazpa­cho aus’m Gefrier­schrank lutschen & -wegen der Abwechs­lung im Speiseplan- an ‚nem ebenfalls tiefge­fro­re­nen Fisch­stäb­chen knabbern! Lassen wir’s erstmal in Holly­wood probieren- irgend­ei­nem anorektisch/ bulimi­schen Wesen dort wird’s schon was nutzen?! 😕
PS: Würdest Du wirklich kalt gegen warm KOMPLETT erset­zen wollen/ KÖNNEN?? 😯
PPS: Ich bin schon wieder vom Thema abgekom­men, oder? 🙁 Lasst mich schnell die Kurve kriegen: Köttbullar sind klasse! 🙂

Antworten

3 Alex Juni 28, 2009 um 20:40 Uhr

Ist das eigent­lich Ginger Ale? Oder sehen die frischen Erdbee­ren mit Vanil­le­jo­ghurt in der Börde etwas anders, naja trans­pa­ren­ter aus? Und das Besteck ist sicher­lich auch schon etwas länger im Börde­be­sitz?! 😉

Antworten

4 jule wäscht sich nie Juni 28, 2009 um 21:44 Uhr

Das ist einfach klarer Vanil­le­jo­ghurt mit klaren Erdbeeren..und das Besteck ist hier auch in Gebrauch:) Und die Bällchen muss ich dann wohl auch mal probie­ren wenn die so dolle sind.

Antworten

5 Jens Juni 29, 2009 um 06:55 Uhr

Nee, Köttbullar ist nicht mein Fall, Torsten. Wo sind denn die Preisel­bee­ren?
Dann doch lieber Königs­ber­ger Klöpse.…mit ätzen­den Karpern die man immer seinem Tisch­nach­barn auf’n Teller schmeißt.

Antworten

6 Torsten Juni 29, 2009 um 12:43 Uhr

@ Alex: Besteck ist spitze, oldschool, aber noch gar nicht so alt. Ich find auch nicht, daß es auf dem Foto schäb­bich aussieht.

@ Jule: Du hast eben Besteck-Geschmack. 😉

@ Jule & Jens: Das sind eigent­lich gar keine Köttbullar, sondern total banale Klöpse aus Kalinin­grad. Ich wollte nur ein bißchen angeben und Inter­na­tio­na­li­tät vortäu­schen!

@ alle: Schöne Woche allseits, mein Flieger geht in 45 Minuten. Macht keinen Unsinn, wir lesen uns Ende der Woche!

Antworten

7 Marcus Juni 29, 2009 um 15:04 Uhr

Mann, Mann Luxus­pro­bleme. Ich wäre froh wenn ich Geld hätte was zu essen zu kaufen. Naja, morgen ist Zahltag.……

Antworten

8 jule wäscht sich nie Juni 29, 2009 um 15:20 Uhr

Viel Spass im Kauka­sus Torsten. Bring Wodka mit. Und auch ich beschränke mich essens- und luxustechnisch..also du bist nicht allein Marcus.

Antworten

9 Marcus Juni 29, 2009 um 16:21 Uhr

Das ist gut. das beruhigt.

Antworten

10 Alex Juni 29, 2009 um 17:50 Uhr

Und wer schreibt hier jetzt die Beiträge? Wird wohl eine langwei­lige Woche 😀 Hm, ich find das Besteck sieht gut aus, nicht schäb­bich 😉

Antworten

11 Gunnar Roß Juni 29, 2009 um 20:37 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

machen Sie sich um die Inhalte hier keine Sorgen, ich bin ja auch noch da!

Mit freund­li­chen Grüßen
Ihr Gunnar Roß

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: