Aus dem Nähkästchen geplaudert (mit Quiz!)

by Torsten on 22. Juli 2008 · 5 comments

in Kraut und Rüben

Haushalt, Haushalt!
Ich halte meinen Haushalt rein,
denn ich bin kein Haushaltschwein.

Nach der Generalreinigung der Küche mittels eines nicht noch einmal näher benannten Reinigungsmittels und den beinahe euphorischen Reaktionen darauf, stand nun also am gestrigen Tag die Grundreinigung meiner weitläufigen Badegemächer an. Gesagt, getan und behende zum Mikrofasertuch gegriffen. Alle Schränke aus- und wieder eingeräumt, die ca. 500 Probepäckchen aus den Schlecker-Paketen (Ja, ich bestelle online!) sortiert, die Wanne und die Duschkabine gesäubert, den Boden gewischt und das Fenster geputzt! Hossa, ein blitzblanker Traum von einem Badezimmer, schön wie frisch gewaschene Hände, gut duftend und das Flair der großen weiten Badewelt verstrahlend!

Dennoch, ein Malheur: Beim Ausräumen der Schränke fiel mir ein längst verschüttet geglaubtes Nähkästchen zu Boden und zerbarst unter großem Geknalle in exakt drei Stücke. Deckel, Boden, Inhaltsfach. Der Inhalt des guten Stücks verteilte sich großflächig über den Badfußboden. Braver Bürger, der ich nun mal bin, sammelte ich alles wieder ein und warf es recht lust- und planlos irgendwie zurück in die Kiste. Dabei fiel mir ein Teil auf, dessen Bedeutung mir – obwohl es dutzendfach vorhanden ist – komplett rätselhaft erscheint. Es handelt sich um ein kleines Stück Metall, gebogen und mit 2 Ösen. Bitte sehen Sie sich angehängtes Bild an, das links ist ein Feuerzeug (weiß ich selbst!) und dient nur zum Größenvergleich (zum vergrößern anklicken):



Wer weiß, worum es sich hierbei handelt? Wer löst das Quiz? Zu gewinnen gibt es eine dreiwöchige Kreuzfahrt durch absurdistanische Gewässer unter meiner kompenten Reiseleitung.

Viel Glück & Schiff Ahoi!

{ 5 comments… read them below or add one }

1 Miss Raten Juli 22, 2008 um 19:03

Du hältst mich im Moment echt auf Trab.
Das *gesamte* Dings ist eine Öse und zwar eine Öse zum annähen. Was fehlt, damit das Teil Sinn macht, ist der Haken:
http://de.wikipedia.org/wiki/Öse
Neben „Verwendung“ findet sich ein Anwendungsbeispiel und darunter ein weiteres Bild, auf dem man erkennt wie die Dinger aussehen, wenn man sie in der Kurzwarenabteilung kauft.

Antworten

2 Miss Raten Juli 22, 2008 um 19:05

Mist, kannst du mal die aus diesen kryptischen Zeichen ein „Oe“ bzw. ein „ae“ machen wie „Oese“ und „annaehen“? Danke.

Antworten

3 Torsten Juli 22, 2008 um 19:11

Jaaaaaaaaaaaaa! Dieses andere Teil von dem Du sprichst ist auch zahlreich im Nähkästchen vorhanden, ich hielt es für nicht weiter wichtig.
Du hast GEWONNEN! Von jetzt einfach die dreiwöchige Kreuzfahrt genießen, Mindbowling-Cocktails schlürfen und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen. Angenehme Erholung und herzlichen Dank! :mrgreen:

(BB-Code funktioniert hier übrigens nicht, HTML geht)

Antworten

4 Gnomorella Juli 23, 2008 um 10:47

…mist- Rätsel schon gelöst-
interessant ist ja eigentlich, wo man die Ösen im „üblichen Gebrauch“ findet- z. B. bei Verschlüssen aller Art- hm- meistens Wäsche Utensilien-
hm- meisten genaugenommen die Form der Verschlüsse mit denen Männer immer, immer, immer wieder Schwierigkeiten haben….
naja- aber man kann nun mal nicht alle Probleme der Welt mit
Klettverschlüssen lösen…. 😉

Antworten

5 Torsten Juli 23, 2008 um 13:54

Tatsächlich, jetzt wo Du es sagst. Machen also überall nur Ärger die Dinger, egal ob im Einsatz oder im Nähkästchen rumliegend. 😎

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: