web analytics

Der gute Landfilm: There Will Be Blood

by Torsten on 11. August 2008 · 3 comments

in Der gute Landfilm

Heide­witzka! Ich muß mich erstmal wieder hinset­zen und tief durch­at­men, nach dem Genuß von „There Will Be Blood“. Was für ein furio­ser Film!

Kurz zum Inhalt (Quelle: filmstarts.de):

Im Jahre 1898 gräbt der fleißige Daniel Plain­view (Daniel Day-Lewis) nach Gold und wird auch fündig. 10 Jahre später hat er sich aufs Ölboh­ren verlegt und zieht gemein­sam mit Adoptiv­sohn H. W. (Dillon Freasier) durchs Land, um mittels cleve­ren Landkäu­fen neue Ölquel­len zu erschlie­ßen. Eines Nachts begibt sich der naive Paul Sunday (Paul Dano) zu ihm und seinem Geschäfts­part­ner Hamil­ton (Ciarán Hinds) und berich­tet, unter der Erde des Grund­be­sit­zes seiner Eltern seien schier unend­li­che Mengen an dem schwar­zen Rohstoff vorhan­den. Wie es sich heraus­stellt, hat der Unbekannte die Wahrheit gespro­chen und Plain­view wittert seine große Chance. Nahezu mühelos überzeugt er die Familie Sunday, ihm ihre Ranch zu verkau­fen, einzig Pauls obses­siv religiö­ser Zwillings­bru­der Eli (ebenfalls Paul Dano) ist wider­wil­lig und verlangt eine Spende für die Kirche der Gemeinde. Kurz nachdem die Bohrar­bei­ten begon­nen haben, kommt es zu einem folgen­schwe­ren Unfall, bei dem ein Arbei­ter sein Leben und H.W. sein Gehör verliert. Die Befürch­tun­gen des sich berufen fühlen­den Eli schei­nen bestä­tigt…

Auch hier spricht die Börde­be­hörde eine unbedingte Seh-Empfehlung aus: Exzel­len­tes, erstklas­si­ges Schau­spie­l­er­kino mit einem alles an die Wand spielen­den Daniel Day-Lewis. Wer Herrn Day-Lewis in „Gangs of New York“ schon überzeu­gend fand, wird hier mit einer noch inten­si­ve­ren, beinahe übermensch­li­chen Leistung belohnt. Da macht das Zuschauen Freude. Allein die ersten 15 Minuten des Films – komplett dialog­frei und in grandio­sen Bildern – sind das Eintritts­geld (bzw. den DVD-Preis) wert. Noch ein kleiner Tipp: die deutsche Synchro­ni­sa­tion nimmt leider einiges von der Stimmung. Im Origi­nal wirkt der Film noch viel hefti­ger. Am besten die deutschen Unter­ti­tel einschal­ten und insbe­son­dere den Showdown in den letzten 20 Minuten im Origi­nal genie­ßen. F-u-r-i-o-s!

Kino.de

There Will Be Blood bei filmstarts.de
There Will Be Blood – Offizi­elle Seite



{ 3 comments… read them below or add one }

1 jule wäscht sich nie August 10, 2009 um 19:50 Uhr

Ach Mensch, den könnte ich auch mal wieder schauen..ist dir aufge­fal­len, dass der böse Bruder aus diesem Film der nihilis­ti­sche Bruder aus Little Miss Sunshine ist? ein durch­aus feiner Schau­spie­ler.

Antworten

2 Torsten August 10, 2009 um 21:01 Uhr

Verdammt, jetzt wo Du es sagst, tatsäch­lich! 💡

Antworten

3 jule wäscht sich nie August 10, 2009 um 21:13 Uhr

ja solche Schwach­sinns­sa­chen fallen mir auf..und die wichti­gen Dinge fallen durch wie beim Sieb. ausge­zeich­net.

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: