Oldies not Goldies

by Torsten on 27. September 2008 · 4 comments

in Kraut und Rüben, Musik

Bei soviel guter Musik hier im Blog wird es höchste Zeit, ein Gegengewicht zu schaffen. Schauen wir dem Grauen ins feiste Antlitz und quälen uns selbst mit furchtbaren Bühnenoutfits, grauenhaften Harmonien und dusseligen Texten!

Es gibt eine ganze Menge Songs die mir tierisch auf den Zeiger gehen, ein Großteil des im Formatradio totgedudelten Mülls gehört dazu. Aber beispielsweise auch Songs die landläufig als „Oldies“ bezeichnet werden, irgendwie finde ich zu einem Großteil der Hits der 60er, 70er (und dem Besten von heute!) keinerlei Zugang. Das könnte natürlich an meinem – im Oldiemaßstab bemessenen – zarten Lebensalter liegen. Eventuell sieht das in 10 bis 15 Jahren ganz anders aus, wenn nämlich beispielsweise „Never Let Me Down Again“ von Depeche Mode als Oldie gilt. Toller Song, nebenbei bemerkt.

Hier drei der gruseligsten Beispiele, bei deren Erklingen ich fluchtartig die Beine in die Hand nehme. Sollte mich jemand also einladen wollen und dann vielleicht doch lieber vorzeitig loswerden wollen: ihr wißt nun, was zu tun ist!












Ich hoffe mit diesem Beitrag zur harmonischen Gestaltung des Wochenendes beigetragen zu haben. Ein schönes selbiges allseits!
Schmeißt einen Riemen auf die Orgel, aber bitte keine Oldies!

{ 4 comments… read them below or add one }

1 kacknorris September 27, 2008 um 12:08

hahaha! objektiv gesehen ist wohl vieles …. scheiße. aber das sind doch trash-perlen. rubettes sind aber schon unerträglich, das stimmt. „oböladi-oblada“ ist ja immerhin von den beatles. also ich könnte mir diese schwarzweiss-fressen und die lustigen klamotten und das verkrampfte gehabe stundenlage ansehen. allerdings ist es wohl wirklich eine frage des alters – 5 oder 6 jahre können ne menge ausmachen. so zeugs erinnert mich irgendwie an kindergeburtstage der frühen siebziger. aber david dundas: das ist ja hypnotischer funkiger dance-pop! mit 12 fand ich das irre, danke torsten dass ich das noch mal sehen durfte!

Antworten

2 Jens September 29, 2008 um 12:31

Kommst Du mit zu Bad Boys Blue nach HDL am Tag der Einheit?  🙂

Antworten

3 Torsten September 29, 2008 um 12:37

Bin leider schon mit Horst Köhler zum Kaffee verabredet. So werde ich das hier leider verpassen müssen, wirklich zu schaaaaaaaaaade! Hab gestern die Plakate in HDL gesehen, die sind ja nur noch zu zweit?! Was ist mit dem dritten Bad Boy passiert, ist er zum Good Boy mutiert? Ich finde, das ist eine Google-Recherche wert!

Antworten

4 Torsten September 29, 2008 um 12:40

Herr Norris, an die Musik auf meinen Kindergeburtstagen kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Aber wirklich interessant, was 6 Jahre Altersunterschied ausmachen, denn die „Blue Jeans“ waren es definitiv nicht. Naja, Osten halt, wir hatten nur eine zerkratzte AMIGA-Platte von Nana Mouskouri und mußten ansonsten fröhlich selbst singen. Arbeiterkampflieder, versteht sich. 😉

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: