Ein Stehplatz im Linienbus nach Groppendorf

by Torsten on 23. November 2008 · 10 comments

in Fundsachen, Kraut und Rüben

Als ich als DJ zur Hochzeit meines Herren Bruder engagiert wurde, plante ich den musikalischen Ablauf der Hochzeitsfeierlichkeiten auf das Sorgfältigste. Nichts sollte dem Zufall überlassen bleiben, meine Dramaturgie-Kurve reichte von den Indie-Perlen der 80iger und 90iger über Pophits aus ebenjener Dekade, bis hin zu sicherheitshalber bereitgehaltenen Schlagern, um dem älteren Semester in seiner musikalischen Erwartung gerecht werden zu können.

Selbstredend hatte ich auch einige besonders lustige oder obskure Perlen bereit gehalten und so traf es sich hervorragend, daß ich im Zuge der Vorbereitungen auf den Titel „Das ganz große Glück (im Zug nach Osnabrück)“ des Duos „Cliff und Rexona“ stieß. Ebenjenen Titel jagte ich dieser Tage durch die Youtube-Suche, und siehe da!, ich bin fündig geworden:

Dieses Video beweist zwei bisher für fragwürdig gehaltene Thesen auf das eindrucksvollste:

  • 1. Es gibt keinen Gott.
    Anderenfalls hätte er ein Einsehen und würde mindestens eine mittlere Naturkatastrophe auf die Agierenden niederprasseln lassen.
  • 2. Der Mitteldeutsche Rundfunk hat seine Daseinsberechtigung.
    Niemand (ich wiederhole niemand!) würde jemals freiwillig ein so furchtbares Video produzieren und ausstrahlen. Die Choreographie ist unterirdisch absurd, das ganze Konzept scheint im Drogenrausch entstanden zu sein.

Fazit: Ganz großes Kino. Vermutlich baut der MDR auf eine Art „ironischer Unterwanderung der Gesellschaft“, anders kann ich mir dieses Video nicht erklären. Im Zuge dessen, müssen wir das Programm des Senders mit völlig anderen Augen und aus völlig anderen Perspektiven betrachten. Wir haben euch durchschaut! 😉

{ 10 comments… read them below or add one }

1 Alex November 23, 2008 um 19:26

Ich wusste gar nicht, dass man Hosen sooo hoch ziehen kann. Ja, was soll ich sagen? LOL!? 😀

Antworten

2 Jule wäscht sich nie November 23, 2008 um 21:50

Ganz genau Herr Bördebehördevorsteher..deshalb müssen wir auch darum kämpfen, dass „je t´aime-wer mit wem“ wieder mit altem Moderator ins Programm aufgenommen wird. Dringend. Denn da wurde noch ernsthaft und ohne Hinterhalt und Demütigungsabsicht, oder Ausschlachterei einer armen vereinsamten Seele, allein aus Selbstlosigkeit der wahren Liebe eine Chance gegeben. Mit unfassbarer Naivität und völliger medialer Ahnungslosigkeit haben sich dort Menschen präsentiert, so wie sie sind. Mit allen erschreckenden Schwächen und Liebenswürdigkeiten mitten aus dem Leben.
Und RTL schaftt mit Bauer sucht Frau wieder nur einen billigen erschreckend grausamen und bösartigen Abklatsch mit meiner Inka- noch eine verlorene Seele in der TV Welt, die der böse, faulende, parasitäre Kapitalismusteufel geholt hat.

Antworten

3 Jens November 23, 2008 um 22:28

„Cliff und Rexona“ ist so ein unglaublich guter Bandname, da mußt Du erstmal drauf kommen – ja, ich geb Dir recht Torsten. Wir haben den MDR durchschaut. Dir Jule, geb ich auch recht, Jet`t aime – wer mit wem sollte auch wiederkehren, so treffend wie Du es beschrieben hast! Inka nur (!!!!), wenn sie wieder beim aktuellen Drogenkonzept des MDR’s einsteigt – ansonsten bleibt sie ein Spielverderber!

Antworten

4 Jule wäscht sich nie November 24, 2008 um 12:28

Krieg ich jetzt ein nimm2 aus deiner Brottasche Jens?
ich glaube der Produzent ist einfach morgens völlig verkokst und verkatert aufgestanden hat sich im Spiegel angeschaut und sein Blick fiel auf Cliff, dem aktiven shower Gel für sportliche Männer und Rexona dem zuverlässigen Deodorant für aktive Frauen. Dann hat er an die beiden Pfeiffen gedacht im Zug nach Absurdistan und laut gelacht. Seitdem heissen die so. Meine Bandwird dann also Dove und Balea heissen..wenn ich noxh anfange zu koksen. Und das erste Lied wäre: Du riechst wie eine Blumenwiese im Sommer, lass uns mit der Stassenbahn ins Glück fahren.

Antworten

5 Jens November 24, 2008 um 21:50

Ich werde Dir natürlich 2 nimm2 aus meiner Brottasche (Du wirst mich daran erkennen, dass ich sie frontal trage) auf die Bühne werfen.

Antworten

6 Jule wäscht sich nie November 24, 2008 um 22:30

Bist ein Schatz! Ich mag die gelben am liebsten.

Antworten

7 Torsten November 25, 2008 um 10:51

Nehmt Essengeld mit, wenn ihr Hand in Hand zum Kindergarten zieht… :mrgreen:

Antworten

8 Jens Henschel November 25, 2008 um 17:59

Ich habe es bis 0:53 ausgehalten. Dann musste ich seelische Spätfolgen (spät weil ich nicht mehr so jung … weissu?) in Betracht ziehen und mich vom Video zurück ziehen.

Alter Schwede … wie kramt man nur wöchentlich derartige Synapsenreiniger raus?

Reschpeckt!

Antworten

9 Torsten November 25, 2008 um 18:41

0:53 sind für einen Anfänger in Sachen Synapsenreinigung doch schon ein ganz guter Wert. Ich schlage eine De-Sensibilisierung vor, langsames Vortasten und irgendwann hältst Du dann sogar eine Folge „Je t’aime“ in voller Länge aus. Ich werde dazu etwas vorbereiten!

Antworten

10 Andreas November 26, 2008 um 10:26

hallelujah … da rollen sich einem ja die fussnägel hoch 😀
 
vor allem der beleuchter ist ein ganz grosser seiner zunft *omg

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: