Nur kurz Kippen holen

by Torsten on 29. Januar 2009 · 2 comments

in Kraut und Rüben, Politik

Ein Wunder, ein Wunder! Der Architekt Marc Aretz hat bei der Vorbereitung von Sanierungsarbeiten im Leipziger Stadtteil Reudnitz eine vor 20 Jahren verlassene Wohnung aus DDR-Zeiten entdeckt.

Als er die Tür im dritten Stock aufschloss, stand er mitten im Alltag der DDR: Alubesteck und Plastikgeschirr, „Vita“-Cola in der Originalflasche, „Marella-Delikateßmargarine“, dazu halb zerfressene Brötchen im Dederon-Netz. Der Wandkalender zeigte den August 1988. Knapp 40 Quadratmeter unberührte DDR, eine kleine Sensation. Beim Betrachten der Wohnung fühlte sich Aretz ein wenig wie ein Archäologe, der die Terrakotta-Armee ausgräbt: „Man sieht diese banalen Alltagsdinge heute ja schon wie einen archäologischen Fund, wie in einer historischen Schatzkammer“, sagt der 44-Jährige. (Quelle)

Die zwanzig Jahre alte Wohnung erlaubt nun einen authentischen Blick in das Leben in der DDR, die Markenprodukte würden jedem Ostalgieshop zur Ehre gereichen: „Karo“- und „Juwel“-Zigaretten, „Rügener fischhaltige Paste“, „Elkadent“-Zahncreme, „Strumpffüßlinge“ von Esda. Auch eine leere Flasche „Kristall Wodka“, im Volksmund „Blauer Würger“ genannt, wurde gefunden. Ein Bad gab es nicht, stattdessen ein Klo die halbe Treppe tiefer.

Der Bewohner brach offensichtlich überstürzt auf oder wollte „nur kurz Kippen holen“. Diverse gefundene Briefe und die unaufgeräumte Bude sind Beleg dafür. Schuld könnte aber auch sein vielleicht mangelnder Ordnungssinn sein; an dieser Stelle müssen wir mutmaßen.

Man könnte geneigt sein, die ganze Sache für einen Schwindel zu halten aber der Entdecker beteuert hartnäckig die Authenzität seines Fundes. Vielleicht ist die ganze Sache auch als PR-Gag vom MDR inszeniert, der just dieser Tage sein neues Zeitgeschichte-Portal „Damals im Osten“ startet. Auf dem gibt’s zwar noch nicht allzu viel zu sehen, aber wir behalten euch im Auge, Genossen!

Schade, daß es nicht viele Fotos der Bruchbude zu sehen gibt, ein paar sind in den Links versammelt.

welt.de – Verlassene DDR-Wohnung in Leipzig entdeckt
t-online.de – Architekt entdeckt verlassene Wohnung
sueddeutsche.de – Architekt entdeckt DDR-Wohnung

{ 1 comment… read it below or add one }

1 jule wäscht sich nie Januar 29, 2009 um 23:50

Ach herrlich..damals in Leipzig sind wir auch durch alte verlassene Buden geirrt nachts und haben uns angeschaut was es da noch zu sehen gab. und klo auf halber treppe war einfach standard.

Antworten

Kommentar verfassen

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: