web analytics

Partywissen (6)

by Torsten on 20. Februar 2009 · 14 comments

in Kraut und Rüben

Der Elefant ist das einzige Lebewe­sen mit vier Knien.

[Edit]Der Elefant hat sehr wahrschein­lich doch nur zwei Knie. Kacknor­ris‘ Argumen­ta­tion ist schlüs­sig, für absolute Nicht-Biologen wie meine Person dennoch ein Buch mit sieben Siegeln. Wer’s genauer wissen will, soll Herrn Norris anrufen, seine Nummer steht in jedem guten Telefon­buch.
Der Titel „Party­kö­nig des Monats Februar“ geht somit verdien­ter­ma­ßen an Herrn Norris. Glück­wunsch!

{ 14 comments… read them below or add one }

1 Alex Februar 21, 2009 um 10:24 Uhr

Das haut mich wirklich um … Aber.. Quellen!? Und welches Tier hat vier Ellen­bo­gen?
Gibt es auch Insek­ten mit sechs Knieschei­ben? Spinnen und was ist mit Hundert­füss­lern?

Edit: Da fällt mir noch einer ein: Liegt das daran, dass sie Elfen­bein haben? 😀

Antworten

2 Torsten Februar 21, 2009 um 10:29 Uhr

Meine Party­wis­sen-Quellen verrat ich nicht. Das ist alles nur geklaut, he ho, he ho!

Vier Ellen­bo­gen hat die Tasma­ni­sche Ellen­els­ter. Insek­ten haben keine Knie, die haben … ach was weiß ich, ich bin ja immer­hin kein Fachmann! 😀

Antworten

3 kacknorris Februar 21, 2009 um 13:22 Uhr

sorry, da muss ich jetzt aber klugscheis­sern. als der elefant in der schule durch­ge­nom­men wurde, war ich zwar krank aber trotz­dem:
bei den vorderen/oberen Glied­mas­sen sind die Gelenke vom rumpf her schul­ter, ellen­bo­gen, handge­lenk, finger­ge­lenke. das Knie beugt nach vorne, der ellen­bo­gen nach hinten. auf http://www.rudolf-reiser.de/reisen/reisen_nam2003/elefant.jpg  gibt es ein bild eines elefan­ten, auf dem man seinen ellen­bo­gen sehr gut erken­nen kann. die schul­ter des rechten vorder­beins befin­det sich auf diesem bild etwa hinter dem ohr, der ellen­bo­gen auf der höhe des grossen steins im hinter­grund und das handge­lenk knapp über dem wasser. bei vielen tieren, vor allem bei zehen­gän­gern wie rinder oder schwei­nen wird oft das handge­lenk als ‚knie‘ inter­pre­tiert, weil es bei diesen tieren weit weg von den zehen­spit­zen und nahe beim rumpf ist.

Antworten

4 kacknorris Februar 21, 2009 um 13:25 Uhr

ähhhhhhhh.… JETZT funktio­niert der link: http://www.rudolf-reiser.de/astro_erleb_nam2003.html … runter­scrol­len zum elefan­ten

Antworten

5 Tobias Februar 21, 2009 um 13:48 Uhr

und was ist ein Tier mit nur einer Scham­lippe?

Antworten

6 Tobias Februar 21, 2009 um 14:39 Uhr

ein halbes Hähnchen 🙄

Antworten

7 jule wäscht sich nie Februar 21, 2009 um 14:45 Uhr

also herr brehm würde sich im Grabe umdre­hen..

Antworten

8 Torsten Februar 21, 2009 um 14:58 Uhr

@ Kacknor­ris: Soviel Infor­ma­tion, ich muß nachden­ken. 🙄

@ Jule: Du sagst es.

Antworten

9 jule wäscht sich nie Februar 21, 2009 um 15:04 Uhr

hier gehts doch nur ums partywissen..da fragt eh keiner nach details bei 2,8 im schacht.

Antworten

10 Torsten Februar 21, 2009 um 15:10 Uhr

Die Details sind inter­es­sant, ich dachte, Du meintest das Huhn. Das jeden­falls meinte ich … ach, zu kompli­ziert. Ich bin raus. 🙄

Antworten

11 jule wäscht sich nie Februar 21, 2009 um 15:32 Uhr

ich meinte auch das huhn..aber die kniedis­kus­sion ist für party­wis­sen viel zu viel. aber wenn es euch jungs spass macht..:) weiter so.

Antworten

12 kacknorris Februar 21, 2009 um 16:23 Uhr

also nochmal: knie knickt nach vorne, ellbo­gen knickt nach hinten. beim elefant (zehen­spit­zen­gän­ger – erläuft auf seinen nägeln!) wird das handge­lenk für das knie gehal­ten, weil das knie so weit oben liegt (siehe foto), right!  🙂 das sind fakten, fakten. das rüstzeug für jeden party­gast. also wenn euch mal jemand auf ner party erzählt, der elefant hätte 4 knie, dann .…

Antworten

13 kacknorris Februar 21, 2009 um 16:24 Uhr

brehm war – heute gesehen – kein richti­ger wissen­schaft­ler sondern eher eine art geschich­ten­er­zäh­ler, fast eine art jean de la fontaine.

Antworten

14 Alex Februar 22, 2009 um 13:04 Uhr

Das kommt davon, wenn man klaut ^^

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: