type='text/css'> type='text/css'>

Aufgelesen: Pet Shop Boys, Maxim Biller und die Judäische Volksfront

by Torsten on 23. März 2009 · 3 comments

in Aufgelesen

Wir können uns nicht aus der Krise shoppen
Ein bemerkenswertes Interview mit den Pet Shop Boys auf Spiegel Online.

Die Ossifizierung des Westens
Maxim Biller hat von den Ostdeutschen die Schnauze voll. Hitler und Honecker in einem Atemzug, der Westen vor 1989 „libertär, offen und unnationalistisch“. An allem sind die Zonis Schuld, wahrscheinlich auch an Billers verbrämter, altherrenhafter, im Grunde genommen erzkonservativer Sehnsucht nach seiner alten Sesselpfurzer-BRD. Tut uns echt leid, war so schön gemütlich, gelle?! Bei der nächsten Revolution wird alles anders…

AKongreß in Berlin
Das ich die Linke nicht mehr ernstnehmen kann, wird sehr schön am Einladungs-Video zum Anarchistischen Kongreß in Berlin deutlich. Ganz typisch deutsche Laberneigung in Verbindung mit einem ausgeprägten Faible für die schnöde Welt der Theorie. Laß uns drüber reden … und bloß ja nix tun. Erinnert mich irgendwie an das hier:



{ 3 comments… read them below or add one }

1 jule wäscht sich nie März 24, 2009 um 16:45

Hilfe! die Anarchisten sind alles verkappte sozialpädagogen. wie schlimm ist das denn? laber rharbaber. soll das jemand ernst nehmen? ich denke nicht. ich hab lust auf Brian und sein Leben..schöne Idee, danke dafür.

Antworten

2 jule wäscht sich nie März 30, 2009 um 14:58

Mein kompletter Sonntag war aus den Fugen wegen fehlender musikalischer Inspiration von der Böredebehörde..ich hoffe auf Nachreichung des Entschuldigungszettels und eines Liedchens das auch dem Montag würdig wäre..und der Montag ist ein fieser Tag.

Antworten

3 xD Juni 10, 2010 um 17:19

lol

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: