Niels Frevert live in Hamburg

by Torsten on 26. Juli 2009 · 2 comments

in Musik

nielsFrüher war Niels Frevert mal Popstar. „Evelin“ hieß der Hit, mit dem er und seine Band Nationalgalerie 1993 einen Sommer lang allgegenwärtig waren. Sogar MTV, damals eigentlich noch auf englischsprachige Musik beschränkt, spielte den Clip zum Song rauf und runter. Vom internationalen Durchbruch wurde eine Zeit lang gemunkelt, ehe sich Nationalgalerie aufgrund interner Probleme auflösten.

Über zehn Jahre ist das nun her. Niels Frevert machte solo weiter. Und obwohl er in dieser Zeit gelegentlich ganz ohne eigenen Plattenvertrag dastand und oft in winzigen Clubs statt großen Hallen auftrat, ließ sich der Hamburger Singer/Songwriter nicht entmutigen. „Sprang für Geld aus Telegrammtorten/Hatte früher mal Autogrammkarten“, singt er in „Der Typ, der nie übt“, einem Song, in dem er sich selbstironisch mit seinem Image als ehemaliger Popstar auseinandersetzt. (Quelle)

Am 5. April diesen Jahres gab sich der großartige Niels Frevert im Hamburger St. Pauli-Theater die Ehre. Begleitet wurde Herr Frevert von einer Band und diversen Streichern. Das Konzert wurde live im Deutschlandfunk gestreamt. Für alle, die die Sendung verpasst haben, gibt’s ein kurzes Video und den Audio-Stream in kompletter Länge auf den Seiten des Deutschlandfunks. Anhören, es lohnt sich!

Weiterführende Links


{ 2 comments… read them below or add one }

1 jule wäscht sich nie Juli 26, 2009 um 13:57

Ich kannte ja weder den Nils noch diese Band Nationalgalerie, aber seit du mir Baukran geschenkt hast bin ich in den Nils verliebt.

Antworten

2 Jens August 3, 2009 um 23:57

Und am 02.04. war das ganze in der Magdeburger Feuerwache. Ich war leider nicht vor Ort, bin lieber den weiten Weg nach Berlin gereist um mir Click Click Decker anzuschauen – ABER, da der noch immer die Platte des Jahres 09 gemacht hat (für mich!!!) hab ich nix bereut – obwohl der Nils mich schon überzeugt. Da ich die Karten schon hatte, waren die Würfel eh gefallen….den Umständen entsprechend großartig!

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: