Eier 4,60

by Torsten on 12. Dezember 2009 · 14 comments

in Kraut und Rüben, Musik

Wie es sich für hochherrschaftliches Gesindel geziemt, fahren ich und meine Gattin Zuzana jeden Dezember zum Skivergnügen ins Böhmische. Wir rodeln dort auf unseren Schlitten aus purem Elfenbein aberwitzige Abhänge hinunter. Im letzten Jahr sind wir Paar-Weltmeister in der Kategorie „Gemischtes Doppel“ über die Distanz von 500 Metern geworden! Glückwunsch! Danke! Unten angekommen, stehen drei Dutzend Maultiere bereit um uns und unser Gefolge wieder auf den Berg zu schaffen. Wenn wir wieder oben sind, haben wir vom Skisport erstmal genug und fröhnen stattdessen dem Frohsinn: Wir spielen Gesellschaftspiele, essen ein paar Knedlíky am Eichentisch, trinken Budweiser dazu und krönen die ganze Chose mit einigen Hektolitern Becherovka. Wenn wir damit fertig sind und noch stehen können, teilen sich unsere Wege. Während Zuzana meist ein wenig Holzhacken geht – der Kamin will ja bestückt werden – pflegen die anderen Heiminsassen nebst meiner Wenigkeit die schöne alte Kunst der Hausmusik ((Hinweis an Gevatter Killerblau: das mp3-File würde ich sehr gern nehmen!!!)). Dieses Jahr haben wir sogar ein Video gedreht, gute Unterhaltung und viel Vergnügen damit!



{ 13 comments… read them below or add one }

1 Alex Dezember 12, 2009 um 19:28

Ist es ein Frevel, dass ich bei dem Standbild gedacht hätte, den jungen Krug zu erkennen? Dein Wunsch wird alsgleich ausgeführt.

Antworten

2 Gnomorella Dezember 12, 2009 um 20:57

….ich erkenne viel mehr den sehr jungen Mc Cartney, hinten mit der Gitarre,
naja, vielleicht diente auch nur die Mimik desselben als Vorbild….

Antworten

3 Torsten Dezember 13, 2009 um 10:42

Ihr habt beide Recht. Die Augen erinnern tatsächlich an Manfred Krug und der Typ ganz hinten macht in McCartney-Mimik rum. Gute Beobachtungsgabe! 😯

Antworten

4 schatten Dezember 13, 2009 um 12:40

aber neben den ähnlichkeiten ists auch wieder ein besonderes schmankerl musik !!!

Antworten

5 Alex Dezember 16, 2009 um 17:56

Steht eigentlich fest, was Eier 4,60 auf Deutsch heißt :D:???::?:

Antworten

6 jule wäscht sich nie Dezember 16, 2009 um 21:52

ungefähr: ich will dich..die lausbuben, die.

Antworten

7 Jiří, der tschechische Toningenieur aus Bratislava Dezember 17, 2009 um 07:21

Im Refrain heißt es:

A já tě nechci, a já tě nemiluju,
a já tě nemám rád,
protože už ráno, protože už ráno
má si tě jiný brát

Auf Deutsch:

Und ich will dich nicht, und ich liebe dich nicht,
und ich mag dich nicht,
weil schon morgen, weil schon morgen
soll dich ein anderer heiraten

Antworten

8 Schatten Dezember 17, 2009 um 08:05

Jiří … liest hier mit sieh an und ich denke er mischt meine nächste platte ab, man wofür bezahl ich dich eigentlich? 😉

Antworten

9 Harry Jeske Dezember 17, 2009 um 08:09

Wir warten auch schon 6 Wochen auf den Endmix unseres neuen Albums, Jiří!!!  👿

Antworten

10 Alex Dezember 17, 2009 um 18:41

tschechisch <—> Bratislava?

Antworten

11 Schatten Dezember 17, 2009 um 20:06

alex oller krümelkacker 😛
 
manche leben in anderen zeiten 😉

Antworten

12 Jiří, der tschechische Toningenieur aus Bratislava Dezember 17, 2009 um 20:56

Meine lieben westeuropäischen Freunde! Ja, ich bin Tscheche! Ich lebe nur im Exil in Bratislava, weil mein Tonstudio in Prag ausgebrannt ist … so ist das Leben! Die Slowakei ist auch schön, dort zeigen sie tschechisches Fernsehen immer ohne Untertitel und nicht übersetzt. In der Tschechei zeigen sie slowakisches Fernsehen fast immer ohne Untertitel und nicht übersetzt. Ihr seht, die Unterschiede sind klein aber oho! Würde man Wilhelmshaven und Hongkong vergleichen – was man durchaus tun kann – würde man feststellen, daß die Unterschiede überwiegen. Der letzte Satz war ein Zitat! Ich muß leider schon los, Harry wartet…  😎

Antworten

13 Schatten Dezember 18, 2009 um 07:46

ich war zwar noch nie in bratislava (wollte anno dazumal eigentlich mal zum autorennen dorthin) jedoch weiss ich, dass prag einfach ne sehr hübsche stadt ist …

Antworten

Kommentar verfassen

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: