Schneelagerungskapazitätsprobleme

by Torsten on 2. Januar 2010 · 10 comments

in Kraut und Rüben, Träume in Technicolor

Aloha gemeines Volk!

Während ich auf den phillipinischen Malediven nahe Hawaii liege und mir die Sonne auf den Bauch brezelt, vermelden meine Angestellten in der Heimat ein massives Schneelagerungskapazitätsproblem. Es fällt immer mehr Schnee vom Himmel, während der Platz zur Lagerung des Himmelsgutes langsam aber sicher immer knapper wird. Nun ja, was soll ich sagen … kratzt mich nicht die Bohne Flocke!

Ich wünsche euch heimatlichen Spießgesellen alles Gute im neuen Jahr! Mögen Glück, Wohlstand, Heiterkeit und der Gevatter Exzess eure allzeit treuen Begleiter sein. Glück auf, Kameraden!



{ 10 comments… read them below or add one }

1 jule wäscht sich nie Januar 2, 2010 um 12:47

Da möchte man sich doch in Müllsäcke einwickeln und durch den Schnee rollen bis man eine große Kugel ist. Du kannst dir ja vorstellen wie es dagegen hier aussieht. Ein Elend.

Antworten

2 Marcus Januar 2, 2010 um 18:11

Wir ham unglaublicherweise seit vergangene Nacht auch wieder Schnee, der Wahnsinn……..aber halt nicht so viel….

Antworten

3 Alex Januar 3, 2010 um 10:23

Und es hat schonwieder geschneit. Nicht, dass sich die Probleme zu Katastrophen auftürmen. Kann man den Schnee nicht irgendwo hin exportieren!? 😀

Antworten

4 Torsten Januar 3, 2010 um 12:02

Gut 10 cm Neuschnee letzte Nacht, womit wir bei ca. 40 bis 50 cm insgesamt wären. Die Koniferen neigten sich bedrohlich unter der Last; mein täglicher Frühsport besteht in 90 Minuten schippen, schieben und fegen. Der Vorgarten ist mittlerweile bis knapp unter das Wohnzimmerfenster zugeschaufelt, weil ich sonst nicht weiß, wohin mit dem Zeuchs. Falls ihr in den nächsten Tagen nichts mehr von mir hört, schickt Brot, Leberwurst, Cola und Panzer!!!

Antworten

5 Schatten Januar 4, 2010 um 22:28

ich bin heute doch glattweg in einiger entferung an der bördebehörde vorbeigefahren, leider war das alles eine sehr kurzfristige aktion 400km hb – blk und 400 km blk – hb innerhalb von 16 stunden, daher keine zeit zum reinschneien, obwohl es doch sicher ein spass gewesen wäre 🙂

ja bei euch liegt echt viel schnee, aber hier ist auch ne menge vom himmel gefallen

Antworten

6 Gnomorella Januar 5, 2010 um 10:54

….das weiße Zeugs hat es sogar bis ins Münsterland geschafft. Meine Wenigkeit hat gestern einige unterhaltsame Darbietungen für die Nachbarschaft geboten, bei dem Versuch
a) das Auto von ca 20cm Schnee zu befreien
b) ( was noch lustiger war) die Autotüren zu öffnen, ohne dabei den Griff abzureißen…nicht einmal der Weg über den Kofferraum stand mir zur Verfügung, da Schloß vereist….

Antworten

7 Torsten Januar 5, 2010 um 11:26

Meine Erfahrung des heutigen Vormittags: Es gibt kein Streusalz nicht nirgendwo! Wozu haben wir eigentlich den blöden Kapitalismus?!

Antworten

8 jule wäscht sich nie Januar 5, 2010 um 14:50

Es lebe die mangelwirtschaft..kauft Salz Freunde und kurbelt die Wirtschaft an!

Antworten

9 Schatten Januar 5, 2010 um 15:52

bestimmt gibts bald ne altsalz-abwrackprämie 😛

Antworten

10 Torsten Januar 5, 2010 um 19:42

@ Jule: „Kauft Salz…“ – wo denn, bittschön?! Ich hab’s den ganzen Tag versucht, es gibt hier kein Streusalz mehr. Schick mir welches sonst heul‘ ich hier rum!!! 🙄 👿

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: