web analytics

Denksport

by Torsten on 13. Januar 2010 · 6 comments

in Kraut und Rüben

Manch­mal bekomme ich E-Mails mit Denksport­auf­ga­ben, hier ist eine davon:

Stellt euch vor, ich hätte auf der Post eine Rechnung über 450 EUR zu bezah­len. Ich habe aber kein Geld, also gehe ich zu zwei Kolle­gen und pumpe mir je 250 EUR – dann habe ich also 500 EUR. Ich gehe auf die Post und bezahle die 450 EUR, dann habe ich noch 50 EUR übrig. Ich gehe nach Hause und lasse 30 EUR dort, 20 EUR nehme ich mit. Ich gehe zu den zwei Kolle­gen und gebe jedem 10 EUR, dann schulde ich also jedem noch 240 EUR. 240 und 240 = 480 EUR und zuhause hab ich noch 30 EUR, zusam­men macht das 510 EUR. Ich habe also 10 EUR plus?!

Ich kapier’s nicht. Wer erklärt’s mir?!

{ 6 comments… read them below or add one }

1 jule wäscht sich nie Januar 13, 2010 um 15:08 Uhr

So einfach verdient man Geld..Wahnsinn!

Antworten

2 Alex Januar 13, 2010 um 19:50 Uhr

Du musst die 30EUR von den 480EUR abzie­hen. Die 30EUR sind ja keine Schul­den, die du hast. … It’s trickey..

Antworten

3 jule wäscht sich nie Januar 13, 2010 um 19:54 Uhr
4 Torsten Januar 13, 2010 um 20:04 Uhr

Hurra, jetzt hab ich’s!

Antworten

5 Ettevlov Januar 13, 2010 um 22:02 Uhr

ich werde diese absolute aufklärer-seite immer und immer wieder weiter empfeh­len! neulich saß bei mir mein bankbe­ra­ter und hat mir doch glatt zehn euronen überschuss vorge­rech­net bei der rückzah­lung von gepump­tem 500 euronen! geldver­meh­rung ohne risiko, natür­lich nur funktiona­bel, wenn man es jeman­den schul­det! ich dachte da so ein wenig an die krümmung des raumes in der berech­nungs­for­mel dieser fremd­wohl­tat und dass die geldfuz­zis natür­lich spezi­ell geschult sind in gravi­ta­tion und der wirkung von antima­te­rie in der rückkopp­lung zur monetä­ren schwe­re­ver­dopp­lung schnö­den mammons an den pforten eines ordinä­ren geldin­sti­tu­tes. das kurze gedan­ken­zu­cken habe ich mir aber nicht anmer­ken lassen sondern den fuzzi ohne mein geld kurzer­hand rausge­schmis­sen und hier die wahre lösung nachge­le­sen …
ich meine, wenn diese wahrhei­ten hier schon früher veröf­fent­licht worden wären, hätten wir uns die finanz­krise sparen können! insofern besteht hier auch eine mitschuld der ‚börde­be­hörde‘ wegen unter­las­se­ner hilfe­leis­tung, das ist aber schon wieder ein anderes thema …

Antworten

6 daRONN Januar 14, 2010 um 15:05 Uhr

Wirklich sehr geil 🙂

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: