Der Mensch als Industriepalast

by Torsten on 24. Januar 2010 · 15 comments

in Fundsachen, Träume in Technicolor

(Klick!)

Das menschliche Innenleben als Industriepalast. Keine Ahnung, wo ich das Bildchen mal gefunden habe. Plakat- und Illustrationskunst vom Allerfeinsten, sowas macht heute kaum noch jemand.

{ 15 comments… read them below or add one }

1 Gnomorella Januar 24, 2010 um 11:57

Die Milz fehlt ! Immer fehlt die Milz!
Völlig zu Unrecht fristet die Milz ein unbeachtetes Dasein!
Dabei ist sie gut fürs Blut, und wenn sie mal gerissen ist, ist das auch nicht angenehm!
Mehr Beachtung für die Milz! Mehr Beachtung für die Milz!

Antworten

2 Ray Fine Januar 25, 2010 um 11:49

Die Milz gabs doch 1926 bestimmt noch nicht, in Stuagart schon garnett (die Milz haben SIE doch nur erfunden um uns besser zu kontrollieren!)

Aber die hübsche Zeichnung kommt mir auch irgendwie bekannt vor (aus Schulbüchern?). Tja, was war das nicht für eine schöne einfache industrialisierte Weltsicht… und natürlich hört sie züchtig über der Gürtelline auf.

Antworten

3 Ray Fine Januar 25, 2010 um 11:52

Ups, moment, ich nehme alles zurück: DA IST DOCH DIE MILZ!
Rechts unten. Mensch, Gnomorella, mach doch mal die Augen auf!

Antworten

4 Torsten Januar 25, 2010 um 13:36

Er hat die Milz gesehn, er hat die Milz geseh’n! Er hat, er hat, er hat die Milz geseh’n! Juchhe!

Antworten

5 jule wäscht sich nie Januar 25, 2010 um 15:17

So hätte mir Biologie auch gefallen..zumindest wenns zur Photosynthese und der Vererbungslehre auch so illus gegeben hätte.

Antworten

6 Alex Januar 26, 2010 um 10:56

Die Illustration der Erektion (im Spiegel 03/2010 gesehen) ist auch lustig 😀 So funktioniert das also 😀

Antworten

7 jule wäscht sich nie Januar 26, 2010 um 17:40

Da brauchst du noch ne Illustration für um zu wissen wie die Erektion funktioniert? Das ehrt dich lieber Alex:)

Antworten

8 Alex Januar 26, 2010 um 20:22

😈 Naja, funktionieren und benutzen sind zwei verschiedene Sachen LOL

Antworten

9 Jule wäscht sich nie Januar 27, 2010 um 08:25

Da sprichst du eine große Wahrheit aus..Oh ja, wie recht du hast! Hallelujah.

Antworten

10 kc Januar 30, 2010 um 13:34

hab das bild heut in der berliner zeitrung gefunden anlässlich der nacht der langen museen. mir fehl aber ein index dazu für all die kleinen zahlen und buchstaben.
schneekalte grüße aus berlin von kc

Antworten

11 Torsten Januar 30, 2010 um 18:37

Hallo KC,

Highres-Variante des Bildes gibt es hier. Ein Index ist auch dort nicht verhanden. Du kannst das Poster übrigens auch kaufen. Hier gibt’s weitere Informationen zur Historie der Illustration.

Antworten

12 Alex Januar 30, 2010 um 21:09

Ahhh, danke für die große Version des Bildes!

Antworten

13 Schatten Januar 30, 2010 um 21:51

coole sache mit der vergrößerung 🙂 danke auch von mir

Antworten

14 train2n0where Juli 10, 2010 um 22:00

Ja, „z

Antworten

15 Thilo Mai 1, 2011 um 01:31

@kc: Der von dir vermisste Index, der die vielen kleinen Zahlen in der Industriepalast-Illustration erläutert, ist in unserem Buch „Fritz Kahn – Man Machine / Maschine Mensch“ zu finden; die erste Monografie über Werk und Leben von Fritz Kahn (1888-1968) erschien 2009 im Verlag SpringerWienNewYork, enthält über 250 Abbildungen auf 208 Seiten und im übrigen auch das Poster in gefalteter Form.

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: