web analytics

Der Mensch als Industriepalast

by Torsten on 24. Januar 2010 · 15 comments

in Fundsachen, Träume in Technicolor

(Klick!)

Das mensch­li­che Innen­le­ben als Indus­trie­pa­last. Keine Ahnung, wo ich das Bildchen mal gefun­den habe. Plakat- und Illus­tra­ti­ons­kunst vom Aller­feins­ten, sowas macht heute kaum noch jemand.

{ 15 comments… read them below or add one }

1 Gnomorella Januar 24, 2010 um 11:57 Uhr

Die Milz fehlt ! Immer fehlt die Milz!
Völlig zu Unrecht fristet die Milz ein unbeach­te­tes Dasein!
Dabei ist sie gut fürs Blut, und wenn sie mal geris­sen ist, ist das auch nicht angenehm!
Mehr Beach­tung für die Milz! Mehr Beach­tung für die Milz!

Antworten

2 Ray Fine Januar 25, 2010 um 11:49 Uhr

Die Milz gabs doch 1926 bestimmt noch nicht, in Stuag­art schon garnett (die Milz haben SIE doch nur erfun­den um uns besser zu kontrol­lie­ren!)

Aber die hübsche Zeich­nung kommt mir auch irgend­wie bekannt vor (aus Schul­bü­chern?). Tja, was war das nicht für eine schöne einfa­che indus­tria­li­sierte Weltsicht… und natür­lich hört sie züchtig über der Gürtel­line auf.

Antworten

3 Ray Fine Januar 25, 2010 um 11:52 Uhr

Ups, moment, ich nehme alles zurück: DA IST DOCH DIE MILZ!
Rechts unten. Mensch, Gnomo­rella, mach doch mal die Augen auf!

Antworten

4 Torsten Januar 25, 2010 um 13:36 Uhr

Er hat die Milz gesehn, er hat die Milz geseh’n! Er hat, er hat, er hat die Milz geseh’n! Juchhe!

Antworten

5 jule wäscht sich nie Januar 25, 2010 um 15:17 Uhr

So hätte mir Biolo­gie auch gefallen..zumindest wenns zur Photo­syn­these und der Verer­bungs­lehre auch so illus gegeben hätte.

Antworten

6 Alex Januar 26, 2010 um 10:56 Uhr

Die Illus­tra­tion der Erektion (im Spiegel 03/2010 gesehen) ist auch lustig 😀 So funktio­niert das also 😀

Antworten

7 jule wäscht sich nie Januar 26, 2010 um 17:40 Uhr

Da brauchst du noch ne Illus­tra­tion für um zu wissen wie die Erektion funktio­niert? Das ehrt dich lieber Alex:)

Antworten

8 Alex Januar 26, 2010 um 20:22 Uhr

😈 Naja, funktio­nie­ren und benut­zen sind zwei verschie­dene Sachen LOL

Antworten

9 Jule wäscht sich nie Januar 27, 2010 um 08:25 Uhr

Da sprichst du eine große Wahrheit aus..Oh ja, wie recht du hast! Halle­lu­jah.

Antworten

10 kc Januar 30, 2010 um 13:34 Uhr

hab das bild heut in der berli­ner zeitrung gefun­den anläss­lich der nacht der langen museen. mir fehl aber ein index dazu für all die kleinen zahlen und buchsta­ben.
schnee­kalte grüße aus berlin von kc

Antworten

11 Torsten Januar 30, 2010 um 18:37 Uhr

Hallo KC,

Highres-Variante des Bildes gibt es hier. Ein Index ist auch dort nicht verhan­den. Du kannst das Poster übrigens auch kaufen. Hier gibt’s weitere Infor­ma­tio­nen zur Histo­rie der Illus­tra­tion.

Antworten

12 Alex Januar 30, 2010 um 21:09 Uhr

Ahhh, danke für die große Version des Bildes!

Antworten

13 Schatten Januar 30, 2010 um 21:51 Uhr

coole sache mit der vergrö­ße­rung 🙂 danke auch von mir

Antworten

14 train2n0where Juli 10, 2010 um 22:00 Uhr

Ja, „z

Antworten

15 Thilo Mai 1, 2011 um 01:31 Uhr

@kc: Der von dir vermisste Index, der die vielen kleinen Zahlen in der Industriepalast-Illustration erläu­tert, ist in unserem Buch „Fritz Kahn – Man Machine / Maschine Mensch“ zu finden; die erste Monogra­fie über Werk und Leben von Fritz Kahn (1888−1968) erschien 2009 im Verlag Spring­er­Wi­en­Ne­wYork, enthält über 250 Abbil­dun­gen auf 208 Seiten und im übrigen auch das Poster in gefal­te­ter Form.

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: