web analytics

Jugendweihe

by Torsten on 27. Februar 2010 · 9 comments

in Fundsachen, Träume in Technicolor


(Klick!)

Zum Abschluß unserer kleinen inoffi­zi­el­len DDR-Mode-Woche: Meine Käthe und ich nach unserer Jugend­weihe 1976.

{ 9 comments… read them below or add one }

1 Jule wäscht sich nie Februar 27, 2010 um 08:04 Uhr

Wer bitte ist Käthe und warum hast du nie von der erzählt?

Antworten

2 Schatten Februar 27, 2010 um 08:19 Uhr

alter, wo hast du bitte gerade diese ganzen bilder her 😉

Antworten

3 Gnomorella Februar 27, 2010 um 08:53 Uhr

.…auch wenn ich mir da wieder einen Doppel­gän­ger Orden mit verdien, Hr. Torsten, ihr frühes Jugend alter Ego weist doch frappie­rende Ähnlich­keit mit dem jungen Bob Dylan auf (.…auch wenn es leider längst nicht so schnit­tig wirkt, wie der junge Mann in den Safari Shorts.….:-( ..)

Antworten

4 jule wäscht sich nie Februar 27, 2010 um 09:41 Uhr

Hast du eigent­lich noch Kontakt zur Käthe?

Antworten

5 Torsten Februar 27, 2010 um 09:53 Uhr

@ alle: … denk ich an Käthe in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht. Käthe heißt eigent­lich Margitta Elisa Dorothea Gertrude Fliegen­franz zu Finkel­stein und lebt heute als Eremi­tin mitten in Berlin. Wir waren ein Paar von Ende der späten 60iger bis Mitte der 95er. Wir telefo­nie­ren gelegent­lich, leider ist die Verbin­dung meist sehr schlecht. Dennoch sind wir bemüht, den Kontakt nie ganz abrei­ßen zu lassen. Immer­hin waren wir mal ein Liebes­paar …

Die Fotos hier und anderswo stammen aus unserer gemein­sa­men Zeit als Modefotografen-Paar. Wir bereis­ten die halbe Welt, waren mit Promi­nen­ten wie Angela Davis, Harry Belafonte, Bob Dylan oder Steve McAllis­ter Ray Gun auf Du und Du. Wir gewan­nen mehrere Dutzend inter­na­tio­nal anerkann­ter Preise, die wir, als wir unver­schul­det in einen finan­zi­el­len Hinter­halt gerie­ten, auf einem Flohmarkt in Poznan verscher­bel­ten.

Käthe war die Frau meines Lebens! Unsere Bezie­hung zerbrach an meiner Leiden­schaft für mongo­li­sche Milch­mäd­chen.

Hoffe, zur Aufklä­rung beige­tra­gen haben zu können!

 

Antworten

6 jule wäscht sich nie Februar 27, 2010 um 14:06 Uhr

Und wer ist jetzt bitte das mongo­li­sche Milch­mäd­chen? Ich löse die Verlo­bung hiermit auf..du Casanova und Weiber­held. Du Heirats­schwind­ler du. Erst die Sache mit Helmut dem spiel­süch­ti­gen Geschäfts­mann und jetzt sowas. Ich bleibe eine alte Jungfer, da hab ich weniger Schere­reien.

Antworten

7 Alex Februar 27, 2010 um 18:49 Uhr

Verbre­chen gegen die Mensch­lich­keit?

Antworten

8 Marcus März 1, 2010 um 07:38 Uhr

He, halt mal, 1976, da warst Du doch noch gar nicht groß genug um solchen Aufzug zu tragen. Ich vermute Schwin­del, jawohl! :mrgreen:

Antworten

9 Torsten März 1, 2010 um 17:47 Uhr

Alles nur Beschiß! Hier wie anderswo! Wem kann man eigent­lich noch glauben?!

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: