type='text/css'> type='text/css'>

Bis auf den Grund

by Torsten on 22. April 2010 · 6 comments

in Musik

„Bis auf den Grund“ heißt das neue Album von Dota „Kleingeldprinzessin“ Kehr und ihren Stadtpiraten. Und selbiges, Ladies and Gentleman, ist pure Magie. Es gibt niemanden – von Sven Regener vielleicht mal abgesehen – der derart galant, graziös und zielsicher mit der deutschen Sprache umgehen kann. Was mir außerdem sehr gut gefällt, ist die direkte Sprache. Kein geschwurbeltes Gedöns, keine bemühten Metaphern, keine Bilder die der Hörer deuten darf, und auch keine Scheu wunderbare Worte wie Schatz, Schründe oder Notwendigkeit zu verwenden. Das mag auf den einen oder anderen vielleicht ein bißchen betulich oder gar abschreckend wirken; erscheint mir in seiner vordergründigen Naivität aber vor allem eines – nämlich absolut ehrlich.

Als kleinen Vorgeschmack gibt’s hier eine 3sat-Aufzeichnung vom letzten September. Leider ohne die komplette Band, also kwasi akustisch. Der erste Titel Ohrsteckermädchen ist vom neuen Album und klingt komplett instrumentiert noch viel viel toller.

Der ganze Mitschnitt auf Youtube, Teil 1 bis 5
Dota & die Stadtpiraten zuhause (inkl. Elektro-Shop)
… und auf myspace

Am 2. Mai sind Dota & die Stadtpiraten im Magdeburger Moritzhof zu Gast. Ditt wird janz sicher janz fein!

{ 6 comments… read them below or add one }

1 marcus April 23, 2010 um 12:25

Also das ‚Ohrsteckermädchen‘ hat es mir richtig angetan und ich stehe normalerweise nicht so auf diese Art von Musik. Daumen hoch und ich freue mich schon das ganze Album zu hören.

Antworten

2 jule wäscht sich nie April 23, 2010 um 17:37

Also feine Texte und ein entzückender Gitarrenspieler aber diese Stimme hat was von sozialistischer Kampfliedertante..keine Ahnung wieso aber das klingt nach vorwärts Kameraden!

Antworten

3 marcus April 23, 2010 um 18:08

Na, da bin ich zum Glück nicht vorbelastet 😉

Antworten

4 Torsten April 23, 2010 um 19:45

Marcus, hör Dir das Album an, Hammer! Ich bin ganz hingerissen, kann aber Jules Einwand verstehen … wahrscheinlich polarisiert die gute Dota ein bißchen. Zugegeben, es hat ein bißchen was von Kampfliedromantik, aber mir gefällt’s trotzdem.  😉

Antworten

5 marcus April 24, 2010 um 10:10

Ich bin nicht mit Kampfliederomatik aufgewachsen 😉 .  ‚Ich hab viel zu viel Ärger und viel zu wenig Wut‘, YO! Der Familie gefällt es und mir auch. Herzlichen dank also für den Tipp!

Antworten

6 Jens Mai 6, 2010 um 23:10

ein sehr schönes Album. wirklich.

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: