Alle reden über das Wetter,

by Gunnar Roß on 6. Juli 2010 · 3 comments

in Aufgelesen, Fundsachen, Kraut und Rüben, Politik

nur ich rede lieber über den Boulevard.

Liebe Leser,

machen Sie niemals Urlaub, wenn Ihr Nachbar sein Dach decken läßt. Anders gesprochen: Sorgen Sie dafür, daß sie Urlaub nehmen, wenn ihr Nachbar sein Dach nicht decken läßt. So eine Dachdeckerei macht ordentlichen Lärm, und wer ein guter Handwerker ist, fängt nicht erst nach Sonnenaufgang an.

Auch ca. gegen Sonnenaufgang fuhr ein durchgeknallter Polizist mit seiner toten Frau im Kofferraum auf der B 189 in Richtung Altmark absichtlich frontal in den Gegenverkehr – und tötet dabei sich selbst und eine 27-jährige alleinerziehende Mutter. Das Ende eines Beziehungsdramas  und eine Meldung die regional gerade für Kopfschütteln und Entsetzen sorgt.

Die letzte Woche war hart und ereignisreich, nicht nur für den Nachbarn mit dem fast fertigen neuen Dach. Dolly Buster hat sich von ihrem Ehemann getrennt und lebt jetzt mit dem 26-jährigen Tim, der zwar sein Gesicht nicht in den Medien sehen möchte, dafür aber multimediale Kurznachrichten seines nackten Gemächtes verschickt.

Die Generalsekretärin der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, Mitherausgeberin der Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft (spw), Vorsitzende des Fördervereins „Willy-Brandt-Zentrum Jerusalem“ sowie Vorsitzende des Beirats der Parteischule im Willy-Brandt-Haus, Andrea Nahles, hat ein Buch geschrieben. Es heißt „Frau, gläubig, links – Was mir wichtig ist“ und erscheint in Kürze im Pattloch-Verlag. Auch Andrea Nahles hat das Recht auf ein ungesundes Leben, wie sie im exklusiven Vorabdruck auf welt.de ganz richtig feststellt. Darauf eine Zigarette.

Wer hätte das gedacht – unsere Pfarrerstochter aus Vorpommern zu Gast bei Freunden in Südafrika. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft putzt Argentinien mit 4:0 vom Platz und der Tagesspiegel schreibt eine bösartige aber sehr unterhaltsame Glosse über verlogene Volksnähe, falsche Kleiderwahl und fabrikneue Fan-Schals.

Wer noch nicht genug von Fan-Schals und dem ganzen Elend an sich hat, sollte morgen Nachmittag in eine Klein- oder Großstadt seiner Wahl einfallen und den Event-Patrioten beim Feiern helfen.

Hoffentlich wird schönes Wetter.

Heil Bockwurscht!
Schland!
Ihr Gunnar Roß


{ 3 comments… read them below or add one }

1 Torsten Juli 6, 2010 um 15:41
2 Alex Juli 7, 2010 um 21:08

Event-Patridioten, das merke ich mir mal 😀

Antworten

3 Alex Juli 5, 2011 um 19:57

Ach ein Jahr ist das schon wieder her mit dem Unfall auf der B189? Kinder wie die Zeit vergeht …:x

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: