web analytics

In Sächsisch bitte!

by Torsten on 6. Dezember 2010 · 6 comments

in Fundsachen

Ein Zebra versteht nur sächsisch. In Wirklich­keit dürfte es aller­dings seinen Pfleger am Klang seiner Stimme erkannt haben – völlig unabhän­gig davon, welchen Dialekt der Mann spricht. Übrigens: Norwe­gi­schen Lehrern ist es bereits seit 1878 verbo­ten, Kinder wegen ihres Dialek­tes zu rügen.

{ 6 comments… read them below or add one }

1 Daniel Dezember 6, 2010 um 10:17 Uhr

Das faszi­nie­rende an dieser Meldung ist doch, das es den Video­text noch gibt und sogar Leute die ihn benut­zen! Respekt – das nenn ich old school! 😀

Antworten

2 jule wäscht sich nie Dezember 6, 2010 um 11:12 Uhr

Sächsisch undTthü­rin­gisch klingen sehr ähnlich? Amateure!

Antworten

3 Charlotta Dezember 6, 2010 um 12:11 Uhr

Bist du sicher, dass es der Klang der Stimme war? So wie ich es verstehe, war es doch nicht die gleiche Person. Vielleicht war es doch die „sächsi­sche“ Sprach­me­lo­die.

Antworten

4 Vero Dezember 6, 2010 um 20:37 Uhr

Als wasch­echte Thürin­ge­rin verwehre ich mich gegen solche Verall­ge­mei­ne­run­gen. Vor allem der Dialekt im Erfur­ter Raum hat meiner Meinung nach wenig mit Sächsisch zu tun, da dort z.B. alle weichen Konso­nan­ten (b, d, g) hart ausge­spro­chen werden (p, t, k), während in Sachsen genau das Gegen­teil der Fall ist (aus p, t, k macht der Sachse b, d, g). Kleiner Schwank aus der Jugend meiner Mutter hierzu: Nach einer feucht­fröh­li­chen Party schrieb ihre Freun­din in das Gäste­buch der Partyaus­rich­ter: „Das war eine Hammer­fehde!“ Jeden­falls glaube ich, dass im Fall des Zebras alles nur Zufall war, weil auch die Intona­tion des Thürin­gi­schen und Sächsi­schen nicht beson­ders ähnlich sind.

Antworten

5 Torsten Dezember 6, 2010 um 21:02 Uhr

@ Daniel: I ♥ Video­text!

@ Charlotta: Beim nochma­li­gen Lesen fällt mir auf, daß ich den Text eventu­ell falsch verstan­den habe. Ich gelobe. Vor allem Besse­rung.

@ Jule & Vero: Ihr habt natür­lich absolut Recht!

Antworten

6 marcus Dezember 7, 2010 um 11:04 Uhr

Seid mal froh das der Gaul kein Schwä­bisch verste­hen will :mrgreen:

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: