Worte, nichts als Worte

by Torsten on 17. Dezember 2010 · 1 comment

in Kraut und Rüben

Karoline, Karoline! Vom vielen Kabriofahren hast Du nun einen Katarr. Hättest Du Dir doch ein Kupee gekauft, Du hättest noch scharmanter darin ausgesehen und Dir nicht den Hals verkühlt. Die Maffia ist überall, in jeder Butike und in allen Fassetten. Komm Liebling, wir kaufen etwas Schikoree, schauen ein paar Sketsche im Fernsehen und danach transchieren wir unsere Sutanen.

Die fett hervorgehobenen Worte sind elf der achtzehn Worte, für die der Rat für deutsche Rechtschreibung die Streichung aus dem offziellen Wörterverzeichnis empfiehlt. Ich wußte gar nicht, daß die oben aufgeführten Schreibweisen nach neuer deutscher Rechtschreibung überhaupt zulässig sind. Man lernt eben nie aus. Ergänzt werden sollen übrigens die Schreibweisen Caprice, Clementine, Crème und Schmand.

{ 1 comment… read it below or add one }

1 Alex Dezember 18, 2010 um 09:33

… und Schantalle und Schastien und Kehwin und Schakkeline …

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: