type='text/css'> type='text/css'>

Das blöde Orchester

by Torsten on 23. Februar 2011 · 2 comments

in Kraut und Rüben, Musik

Acht ebenso lange wie entbehrungsreiche Jahre hat der Dirigent und Komponist Michael Petermann für die Beschaffung, Anordnung und Programmierung seines Blöden Orchesters gebraucht. Nunmehr ist das Werk komplett und so verwandeln sich rund 200 historische Staubsauger, Mixer und Waschmaschinen in Musikinstrumente. Der Name des Ensembles: Das Blöde Orchester. Wer das Orchester einmal live erleben möchte, hat noch bis zum 30. April im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe die Gelegenheit. Ob Frackzwang besteht, wurde nicht überliefert.

{ 2 comments… read them below or add one }

1 c.r. Februar 23, 2011 um 20:25

diese „orchestermusiker“ könnten mir gefallen, so schön pflegeleicht – ohne murren oder vorzeitiges auftauchen auf der bühne, fragen nicht nach essen oder kaffee, stellen auch keine instrumente in den weg, sagen nicht: „ich möchte aber kein mikrofon“. einfach nur an und aus – ein traum… 😛

Antworten

2 Torsten Februar 26, 2011 um 12:14

Manchmal wünschte ich, die ganze Welt würde nach dem Prinzip an und aus funktionieren. 😉

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: