Ist es nicht Zeit, daß sich endlich mal was nach uns richtet?

by Torsten on 28. März 2011 · 6 comments

in Fundsachen, Kraut und Rüben, Politik

Als ich neulich den neuen ((Gut möglich, daß der Spot nicht neu, sondern alt ist. Wenn Werbung kommt, zappe ich immer weg. Außerdem schaue ich ohnehin kaum fern. Sondern lieber, ob die Kartoffeln schon gar sind.)) Werbespot der Telekom für ihr Entertain-Fernsehen sah, traute ich meinen Augen kaum. Beziehungsweise meinen Ohren, denn die hatten besonders zu leiden.

Ist dieser Spot nicht ein mustergültiger Beweis für den augenblicklichen Status der entpersonalisierten Gesellschaft? Wir stehen früh auf ((In Sachsen-Anhalt ja bekanntlich am allerfrühesten…)), kommen spät heim, und alles, was wir dazwischen machen, ist fremdbestimmt. Wie ein Herr von Sklaven ziehen wir durch den Arbeitstag. Das wirklich perfide am Spot ist, daß die Idee der persönlichen Entscheidungsfreiheit aufgegriffen und mit der scheinbaren Erlösung durch den Kauf des beworbenen Produktes quasi ad absurdum geführt wird. ((Hier den schönen Liebermann-Satz einfügen.)) Die letzte Möglichkeit zur freien Wahl, ist die zwischen Entertain und Nachtruhe. Ein Trauerspiel. Willkommen in 1984. Ist es nicht Zeit, daß sich endlich mal was nach uns richtet? Laßt uns wieder Kommunen gründen und aufs Land ziehen. Ach Scheiße, da sind wir ja schon…

{ 6 comments… read them below or add one }

1 jule wäscht sich nie März 28, 2011 um 20:50

und das bei dem ganzen Scheissdreck auch Nina Hagen mitmacht stimmt mich noch trauriger..ist wie bei der Bild wo sämtliche Prominenz so tut als wären sie ach so kritisch aber dann gerne am Ende die hand aufhalten und sich auch noch wahnsinnig gut dabei fühlen.

Antworten

2 Alex März 28, 2011 um 21:33

Na, bei der „Bild“-„Werbung“ steht ja immer, dass die Meinung unentgeltlich gemacht worden wäre …. Macht’s nicht besser, aber siehe Wir Sind Heldens Absage an die „Bild“-Anfrage … „ich glaube es hackt“
Aber, richtig, mir würde es schon reichen, wenn ich mich nicht nach etwas richten muss. Grausam… Kann die Behörde nicht die Börde aufkaufen und dann eine Kommune draus machen!?

Antworten

3 jule wäscht sich nie März 28, 2011 um 21:49

Spitzeplan..wir legen alle zusammen. so teuer kann das nicht sein. (und unentgeltlich kann man da wohl eher nicht sagen..ein win win ist das schon für beide Seiten. dann würde ich mir ja eher noch wünschen, dass sie geld für diese scheisse nehmen und sich nen bunten damit machen.

Antworten

4 Torsten März 28, 2011 um 21:53

Check this out, Jule: http://www.wirsindhelden.de/2011/02/1069/ Besser hat’s noch niemand auf den Punkt gebracht. Ich weiß, daß es hip ist, WSH nicht zu mögen. ich mag sie und ich finde Judiths Replik großartig.

Und was den Kauf der Börde angeht – das machen wir dann im April. Diesen Monat isses etwas eng bei mir…

Antworten

5 jule wäscht sich nie März 28, 2011 um 22:07

Menschen, die der BILD die Stirn bieten, ob nun von WSH oder der RAF, verdienen immer meinen größten Respekt! Und was das Geld für den Kauf betrifft..vielleicht fragen die von der Bild ja mal bei der Behörde an..und dann nehmen wir die Kohle, werfen eine Bombe in den Springer Verlag und machen uns eine eigene kleine Rübenwelt.
 
 

Antworten

6 Der Metawirt April 7, 2011 um 10:54

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: