Your Favorite Trainwreck

by Torsten on 21. Januar 2012 · 0 comments

in Musik

Bereits Mitte Dezember erschien auf dem Bielefelder Label Coffeebreath & Heartache eine einseitig bespielte EP von Your Favorite Trainwreck. Nach mittlerweile ausverkauften Veröffentlichungen von Iron Chic, den Banquets, Captain Planet und den Sharks wurde mit YFT das nächste Kind der Labelfamilie willkommen geheißen.

Sollte der Bandname einigen vielleicht nicht direkt bekannt vorkommen so sollte bei Liebhabern des 90er Emo / Postrocks doch spätestens bei den Namen Jeff Caudill (ex-Gameface) und Popeye V. (ex-Farside) ein Lächeln über das Gesicht huschen, denn bei Your Favorite Trainwreck teilen sich diese beiden Ikonen, Songwriting, Gesang und die Plätze an den Gitarren. Beide waren mit ihren früheren Bands maßgeblich daran beteiligt, einen Stil zu prägen, der später auch gerne einmal als Emo bezeichnet wurde. Ihr Sound vereint ihre Liebe für Vintage Power Pop à la Elvis Costello, Squeeze oder Joe Jackson, mit der Prise Punkrock, für die ihre ehemaligen Bands schon damals berühmt waren.

Auf der einseitig bespielten 10“ werden 3 neue Songs sowie einen Remix des Titelsongs „The Brilliance“ enthalten sein.

Auf der unbespielten Rückseite der schwarzen Scheibe prangt dazu noch – ganz labeltypisch – ein wunderschöner Siebdruck. Die auf insgesamt 300 Exemplare limitierte Auflage verteilt sich auf drei Varianten mit je anderer Siebdruckfarbe, wobei eine Variante ausschließlich über die Coffeebreath & Heartache Homepage erhältlich sein wird.

Hier für alle Nerds die detaillierten Pressing Infos:
125 x schwarzes Vinyl mit blauem Siebdruck / blauem Cover
125x schwarzes Vinyl mit rotem Siebdruck / rotem Cover
50x schwarzes Vinyl mit silbernem Siebdruck / davon 25 blaue Cover & 25 rote Cover (nur erhältlich im Coffeebreath & Heartache Onlineshop)

Bestellungen nehmen die fabelhaften Herren von Coffeebreath & Heartache wie immer gern über ihren Webshop entgegen. Wer bei The Brillance mal reinhören möchte – wir hatten den Song bereits an einem Donnerstagnachmittag.

{ 0 comments… add one now }

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: