web analytics

Richtig schön reiche Reiche

by Torsten on 26. Februar 2012 · 1 comment

in Fundsachen, Kraut und Rüben

Das Land ist voll von ihnen. Sie fristen ihr solven­tes Dasein in Stadt­vil­len, Eigen­tums­woh­nun­gen oder auf Landsit­zen. Sie sind die schwel­ge­ri­sche Minder­heit, die verges­se­nen oberen Zehntau­send. Die Oligar­chen der opulen­ten Omnipo­tenz. Sie stehen jeden Tag vor ebenso schick­sal­haf­ten wie schwe­ren Entschei­dun­gen: Prosecco oder Porsche? Safran oder Salbei? Marmor oder Mahagoni?

Höchste Zeit, daß sich mal jemand mit dieser vernach­läs­sig­ten Randgruppe beschäf­tigt. Das größte Boulevard-Magazin Deutsch­lands, der SPIEGEL, nimmt sich den Verges­se­nen an.

Ab morgen am Zeitungs­ki­osk ihres Vertrau­ens.

{ 1 comment… read it below or add one }

1 Alex Februar 26, 2012 um 12:17 Uhr

Bei mir hatte DER SPIEGEL auch angefragt, aber da war ich gerade Polo spielen. Mein Sekre­tär versäumte es auszu­rich­ten. Schwie­rig in diesen Zeiten gutes Perso­nal zu finden. Warum frug das famose Magazin nicht auch beim Börder­ba­ron, zu dem die oberen 10k so sehnsuchts­voll blicken ❓

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: