Epische Heißwassermusik

by Torsten on 9. Juni 2012 · 0 comments

in Musik

Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Außer vielleicht Spargelcremesuppe von den Meisterköchen Chuck Ragan und Chris Wollard. Dazu reicht man dann frisch gebrochenes Rockbaguette und einen kleinen Pfefferminzlikör zum Nachtisch. Hot Water Music mit State vom Grace vom empfehlenswerten neuen Album Exister. Ab sofort im Rässtohrang ihres Vertrauens. Wohl bekomm’s!



{ 0 comments… add one now }

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: