Peppone LP eingetroffen!

by Torsten on 27. Dezember 2012 · 19 comments

in BB Tonträger, Musik

Ein Gefühl wie Weihnachten und Ostern zusammen: Die Peppone-LPs sind eingetroffen. Vielen Dank für die zahlreichen Vorbestellungen und Reservierungen, Mails mit den Kontodaten gehen in den nächsten Tagen an euch raus.

110 x solides Rot
408 x elegantes Schwarz

Alle LPs kommen handnummeriert und inkl. mp3-Gutschein (320 kbps). Der Download enthält eine CD-Hülle zum Selbstdrucken und -basteln. Dazu gibt es einen formschönen Einleger mit allen Texten, dem Original-Rezept für „Spaghetti Peppone“ und der ein oder anderen nützlichen Information.

Kostenpunkt: 10,- € (schwarz) | 12,- € (rot) + Versandkosten

Fanzines, Websites, Schallplattenfachhändler, Distros: Wer bemustert werden möchte, kann sich sehr gern per Mail bei mir melden.

Hier gibt’s nochmal den Raketenrucksack als kleinen Vorgeschmack:
Raketenrucksack by beatboxpunkrock



{ 19 comments… read them below or add one }

1 Jens Dezember 27, 2012 um 15:56

sehr schick!

Antworten

2 Kotzendes Einhorn Dezember 27, 2012 um 18:16

Darf ich fragen wo Du die hast pressen lassen?

Antworten

3 Alex Dezember 27, 2012 um 18:53

Und dann auch die Frage, wie die krummen Zahlen zu Stande kommen. Testpressungen?

Antworten

4 Torsten Dezember 27, 2012 um 19:07

Die Presswerk-Frage habe ich per Mail beantwortet.

Alex, gewisse Unter- bzw. Überlieferungen (plus/minus 10 Prozent lt. Auftrag) sind wohl normal. Muß mit den technischen Gegebenheiten zusammenhängen. So genau weiß ich das auch nicht. Haste ’ne Wunschnummer?

Antworten

5 marcus Dezember 27, 2012 um 19:17

Hat der Weihnachtsmann endlich geliefert? :mrgreen:
Sehr schön, freu‘ mich auf das Werk!

Antworten

6 Torsten Dezember 27, 2012 um 21:09

… und grad die Nummer 9 für Dich in Sicherheit gebracht. 😉

Antworten

7 marcus Dezember 28, 2012 um 08:25

Yeeeeeessssssss! 😀

Antworten

8 Ettevlov Dezember 28, 2012 um 22:40

zum jahreswechsel wohl noch einen echten Torsten in rotem vinyl erwischt. gefällt mir außerordentlich und deshalb direkt bei Peppone bestellt.
mahlzeit und guten rutsch ins neue jahr wünscht allen antragstellern und der bördebehörde
Ettevlov

Antworten

9 Torsten Dezember 28, 2012 um 23:26

Herzlichen Dank! 🙂 Platte geht wegen der Festivitäten leider erst am Mittwoch an Dich raus. Komm gut rüber!

Antworten

10 Ettevlov Januar 3, 2013 um 23:53

heute posteingang des roten PEPPONE-vinyl!
nach zwanzig jahren: IIIIIICCCCHH HAAAAABE EEEIIINE PLAAAATTE GEKAUFT!
wahnsinn! aber eine gute investition, denn jetzt weiß ich auch, dass es schallplatten tatsächlich auch in rot gibt, was stahlwerker am liebsten essen, warum nachgemachte fälschungen gefährlich werden können, wie man vier ordentliche seniorenteller macht und dass Torsten verpackungen ökologisch korrekt mehrfach verwendet. kurzum: begeisterung, was der kauf einer tollen LP auch noch an info-storm hergeben kann!
deshalb: kauft diese PEPPONE-platte, bevor euch andere diesen mehrwert an wissen und guter musik vor der nase wegschnappen! so, ehrlich aber genug geworben!
danke für das werk, die persönlichen worte und das drumherum an die herren PEPPONE.

Antworten

11 Torsten Januar 4, 2013 um 23:27

20 Jahre, Meister Volvette. Es wurde höchste Zeit! Entschuldige den gebrauchten Plattenkarton. Da spielen eher finanzielle als ökologische Gründe die Hauptrolle. Meine Pakete sehen immer scheiße aus, aber der Inhalt ist toll… 😉

Ansonsten ganz ehrlich: Danke für diesen epischen Kommentar! :mrgreen:

Antworten

12 Schatten Januar 4, 2013 um 10:34

heute ist das gute stück auch bei mir eingetroffen – toll ist sie gworden und beiblätter mit texten … so etwas ist einfach großartig 🙂
 
Danke

Antworten

13 Torsten Januar 4, 2013 um 23:27

Wir sind erst zufrieden, wenn Sie es sind. 😉 Viel Spaß mit der Platte!

Antworten

14 Bathomueller Januar 4, 2013 um 20:41

Sicher bin ich nicht der Kommentator, der die Lizenz zum kommentieren solcher Musik hat. Vielleicht zur Erklärung: Selbst bin ich schon sehr alt; noch älter der, der mir diese Musik aus dem fernen Sachsen/ Anhalt zugespielt hat. Was uns vereint ist unserere sehr nahe Verwandschaft und Interesse an guter Musik. Deshalb schickt er mir regelmäßig Musik von der Bördebehörde; was ich als Brandenburger begrüße- gibt es doch eine solche wichtige Institution bei uns nicht ( oder sie ist bei mir vorbeigegangen)! Nun aber zum Kern: DIE PLATTE VON PEPPONE!
Habe sie mir vollständig reingezerrt! Das Gute zuerst: Viel Engagement der Prodagonisten, gute Texte der Band entsprechend; die Geschwindigkeit und Stiltreue ist entsprechend zu akzeptieren! Die nicht von den richtigen Fans zu würdigende Kritik:
Der Schlagzeuger tut was er kann- könnte aber mehr; der Gitarrist ist der Oberstar-; ohne ihn / ihr würde die Musik nicht anzuhören sein; der Sänger klingt ein wenig, wie frisch vom Studium BWL entlassen nach dem Motto “ Bevor ich nicht mehr gebraucht werde, haue ich meine Texte raus!“ Es wäre schön, wenn die Band sich dafür entscheiden würde, verschiedene textliche Inhalte auch verschieden in der musikalischen Gestaltung anzubringen. Will damit sagen: Wenn ich z.B in einem Titel um einen Menschen trauer (trauern tu- sagt man in Brandenburg) muss ich nicht den ganzen Punk reinlegen, sondern kann z.B. das Schlagzeug und die Gitarre ein paar Takte kürzer treten lassen- um gerade  den ganzen Weltschmerz reinzulegen. Das ist glaube ich, auch der Hauptschwerpunkt. Es ist nicht richtig, dass man als Band zwanghaft eine Musikrichtung bedient-; wichtiger ist, dass die Band die Fans davon überzeugt, dass auch der richtige Wechsel in der Interpretation von musikalischen Ideen Punk im weitesten Sinne sein kann.
In diesem Sinne wünsche ich der Band viel Glück; meinem Anverwandten und mir beim nächsten Konzert der Band Freikarten in der ersten Reihe. Bördebehörde- weiter so!!! Bathomueller 

Antworten

15 Torsten Januar 4, 2013 um 23:36

Lieber Herr Müller, haben Sie vielleicht auch keine „Lizenz zum Kommentieren solcher Musik“, so haben Sie doch immerhin eine begründete und ehrliche Meinung. Das ist schon mal eine ganze Menge und ebenso ehrenwert wie statthaft. Darüber hinaus lese ich lieber längere gehaltvolle Kommentare als ein kurzes „Toll!“. Deshalb vielen Dank für Ihren Kommentar!

P.S. Das Schlagzeug ist ein Drumcomputer…

Antworten

16 Bathomueller Januar 7, 2013 um 19:37

Ja, natürlich ein Drumcomputer…,; ich Dummerchen aber auch! Wie gesagt, ich bin alt und Drumcomputer bei ner Punk-Band- erwartet doch kein Mensch! Aber was gesagt werden muss, muss gesagt werden! Danke für die Aufklärung! Ein Drumcomputer könnte aber eventuell auch auf unterschiedliche Interpretationsmöglichkeiten eingestellt werden! Oder irre ich schon wieder! Und wenn es so sein sollte,dass ich nicht irre, dann kann der Programierer des Drumcomputers halt vielleicht mehr…! Einverstanden!???
Übrigens bin ich durchaus damit einverstanden, dass ich Müller und genannt und die menschlich freundlichere Variante des „du“ verwendet wird. Wir sind ja im Austausch und nicht im Streit! Müller

Antworten

17 Torsten Januar 7, 2013 um 19:56

Kein Ding, Müller. 😉 Wir sind hier gerne mal per Sie, das ist mehr eine Frage der Höflichkeit als des Alters… Heutzutage ist ja alles so beliebig geworden, überall wird man gedutzt, verhunzt und begrießgnaddelt … da ist so eine kleine Oase der Siezigkeit nicht der schlechteste Fluchtpunkt. 😉

Antworten

18 Bathomueller Januar 8, 2013 um 17:42

Die Worte „begrießgnaddelt“ und „Siezigkeit“ erweitern meinen Sprachschatz ungemein! Damit aber endgültig Schluss mit Antwort auf Antwort! Danke für den netten Austausch und- fühle(n)Dich (Sie sich) nicht begriegnaddelt! Herzlichst- Müller

Antworten

19 Marit Januar 15, 2013 um 21:27

So, nach dem heute endlich erfolgten, intensiven Hören will ich hier auch mal kurz über meine ersten Eindrücke von der Platte (+ somit dem ersten groben Gesamteindruck von der Band, da vorher nur kurz angetestet) Meldung geben, die am Freitag gesund und wohlbehalten mit einem lebhaften Rot im Gesichte hier ankam 🙂

– sympathisches Design der Hülle und ein informatives Beiblatt, wie das schon oft gesagt wurde
– nette, punkrockige Melodien (besonders eingängig ist mMn „Raketenrucksack“) bei sinnhaltigen Texten
– Verwendung des Drumcomputers tut dem guten Sound keinen Abbruch
– großer Favorit ist bis jetzt übrigens „Absatz“
– was „Angekommen“ angeht muss ich allerdings dem Bathomueller beipflichten, das würde ich mir besonders gesangs- bzw. sprechtechnisch ’n bissl anders wünschen
– cool, das mit dem Selberbasteln

Fazit: der erste Musikkauf dieses Jahres, der unter dem (nunmehr offiziell anerkannten) Motto „gib das Geld aus, welches Du nicht hast“ veranlasst wurde, hat sich definitiv gelohnt!

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: