type='text/css'> type='text/css'>

Der Tag danach

by Torsten on 14. März 2016 · 4 comments

in Kraut und Rüben, Politik

Hier (1, 2) die Wahlergebnisse aus meinem Kuhkaff of no return. In diesem vollgefressenen Land, da wird die Dummheit ewig siegen. (Boxhamsters) Es nützt ja nichts. Einerseits wählen nur die dümmsten Lämmer ihren Schlachter selbst, andererseits muß man sich über das gute Abschneiden der AfD auch nicht weiter wundern, wenn die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander geht. Die Entfremdung des Bürgers von der Politik ist in vollem Gange. Und die Flüchtlingsthematik ist nur ein kleiner Teil davon. Insofern hat mich das gestrige Wahlergebnis nicht sonderlich überrascht, aber doch geschockt. Schöne Grüße aus der Heimat: Dieses Land, dieses Bundesland, dieser Landkreis, dieser Ort – die Leute sind so vollgefressen und verblendet, kurzsichtig und gnadenlos, kaputt und destruktiv. Das waren sie immer schon, jetzt haben sie wenigstens die passende Partei für sich.

Vier besonders lesenswerte Artikel über (nicht nur) Sachsen-Anhalt, gesammelt in den letzten Tagen und Wochen:

„Wie die AfD in Sachsen-Anhalt punktet“
Analyse u. a. der Wählerwanderungen.

„Kein Englisch!“
Gardelegen in Sachsen-Anhalt braucht kaum etwas mehr als neue Bewohner. Doch in der Stadt wollen viele die Flüchtlinge nicht. Und die wollen nicht in Gardelegen sein.

„Zehn Gründe, warum die AfD durch die Decke schießt“
Die AfD steht in Sachsen-Anhalt in Umfragen bei 17 Prozent, die Landtagswahl wird eine Protestwahl sondergleichen. Was sind die Gründe für den Protest?

„Wie ich auszog, die AfD zu verstehen“
Unser Reporter ist linksliberal und hat nichts gegen Merkels Flüchtlingspolitik. Mit AfD-Gerede von „Volksverrätern“ und „Tugendterror“ kann er nichts anfangen. Wer denkt so? Auf der Suche nach einer Antwort findet MALTE HENK nicht nur Rechtsextreme – sondern viele Menschen, die ihm seltsam vertraut vorkommen.

„Warum ich aus Sachsen weggezogen bin“

{ 4 comments… read them below or add one }

1 kollege lehmann März 16, 2016 um 15:30

Ja, ja, dieses vollgefressene Pack hat tatsächlich eine Partei nach oben gebracht, die nicht ganz den Vorstellungen der grün-linken Kämpen entspricht. Das ist ja allerhand! (Wurde übrigens vor allem von jungen Leuten gewählt.) Kann man denn wirklich vor der AfD mehr Angst haben als vor der massenhaften Einwanderung muslimischer Männer?

Antworten

2 Torsten März 17, 2016 um 08:02

Auf Deine Rückmeldung hab ich schon gewartet, Jörg. Kleiner Tipp: Deine Kommentare sind hier nicht länger gern gesehen. Verpiss Dich auf Dein pi-news.net und amüsier Dich dort mit den anderen Echauffierten. Da könnt ihr eurem Hass auf das „linksgrün-versiffte Gutmenschentum“, die „Bahnhofsklatscher“ und andere „Kämpen“ in bester Stürmer-Manier nachkommen.

Ich habe durchaus eine durchwachsene Meinung zur Flüchtlingsproblematik und bin weitentfernt von der rosaroten Brille. Ich habe allerdings ebenso ABSOLUT NULL BOCK mit Dir zu diskutieren, da mich Dein national-konservatives Weltbild, Deine Frustration und vor allem Deine BESCHISSENE RHETORIK (die Du mir mehrfach ausreichend per Mail hast zukommen lassen) einfach nur ANKOTZEN. Such Dir also bitte eine andere Plattform, Dein Gesülze ist hier nicht länger erwünscht! Schick mir bitte auch keine E-Mails!!! Danke!

Antworten

3 kollege lehmann März 17, 2016 um 14:34

Na ja, schade. Ich habe ja auf persönliche Beleidigungen verzichtet, weil mir klar ist, dass hinter einem Menschen, der für mich politisch völlig (obwohl nicht einmal das so ganz stimmt) daneben liegt, trotzdem ein lustiger Bursche stecken kann. Aber Stürmermanier? Ich hasse Nazis wie die Pest, aber eben auch die roten. Leider bist du auch nicht auf meine Frage eingegangen (der letzte Satz im Kommentar). So reagierst du wie die „Lügenpresse“: Nicht genehme Kommentare werden nicht veröffentlicht oder die Kommentarfunktion wird ganz geschlossen. National-konservativ bin ich natürlich nicht, ich möchte weder in die linke noch in die rechte Ecke gestellt werden. Ich will weder die Wehrpflicht zurück noch das „Frauen an den Herd“-Gequatsche von der NPD. Schade, dass du reichlich intolerant bist.

Antworten

4 Torsten März 31, 2016 um 09:53

Erzähl das alles Deiner Omma…

Antworten

Kommentar verfassen

Previous post:

Next post: