type='text/css'> type='text/css'>

Torsten

Kein Album wird von mir sehnsüchtiger erwartet, als das neue Werk der The Smith Street Band. Seit Mitternacht gibt’s neue Infos dazu: Die Platte wird More scared of you than you are of me heißen und erscheint am 7. April. Das Album erscheint erstmals auf dem bandeigenem Label Poolhouse Records. Außerdem gibt es wieder Varianten von Uncle M, Specialist Subject Records und SideOneDummy. Die auf 100 Exemplare limitierte Deluxe-LP auf letztgenanntem Label ist schon ausverkauft, bei Uncle M für Europa dürfte das ähnlich schnell gehen. Also ranhalten. Einen ersten Eindruck vom Album gibt’s hier:


{ 0 comments }

Best Of Dingsbums

by Torsten on 30. Januar 2017 · 0 comments

in Musik

Seit Wochen liegt ein Entwurf in meiner WordPress-Datenbank, der sich „Lieblingsplatten 2016“ nennt. Ich werde einfach nicht fertig, außerdem fällt es mir sauschwer, über Musik zu schreiben. Oder zumindest, dabei sachlich zu bleiben. Zu stark sind die Eckpfeiler namens „Totale Scheiße“ und „Meine Fresse ist das großartig!“ um die ich musikalisch schon mein (Blogger)leben lang schiffe… Deshalb hier in loser Folge ein paar besondere Highlights aus dem letzten Jahr in der kurz-und-knappen Einzelvorstellung.

CoverFucked Up – Zanzibar /// Die Hipster-Punks aus Kanada haben wieder zugeschlagen. Ein Soundtrack. Instrumental. Zu einem Stummfilm. Live uraufgeführt 2010 für das Toronto Images Festival, wurde die Platte über die Jahre 2011 bis 2013 im Studio aufgenommen und 2016 veröffentlicht. In Europa nur schwer zu bekommen, ich hab direkt in Kanada bestellt und hatte dann viel Spaß und weite Wege mit und zu den deutschen Zollbeamten. Seid die „nachträgliche Postverzollung“ knapp 30 € kostet, hat sich der Spaß mit Bestellungen im nicht-europäischen Ausland erledigt. Aber zurück zum Album: Diese Band kann anscheinend nichts falsch machen. Ein großartiger Soundtrack, auch wenn ich den dazugehörigen Film nie gesehen habe. Diese Platte verdeutlicht eindringlich, was für gute Musiker in der Band am Start sind. Und ohne das Gebelle von Sänger Damien Abraham kommt das noch besser zu Geltung. Ich vertrete ohnehin die These, das die Band mit einem massenkompatibleren Sänger längst ein Riesenstern am Indie-Himmel wäre…


{ 0 comments }

Leberwurst, Zungenwurst!

by Torsten on 30. Januar 2017 · 0 comments

in Musik

Letzte Woche hab ich meinen iPod neu bestückt. Der üblichen Verdächtigen überdrüssig, schmiß ich ziemlich wahllos einen bunten Reigen gesammelter mp3 in Richtung des Gerätes, worunter sich auch eine Compilation namens untergrundw befand. Am Wochenende lief dieser im Auto und bei X-Mal Deutschlands Incubus Succubus verstand ich tatsächlich Leberwurst, Zungenwurst! im Refrain. Von 0 auf Platz 1 in meiner Hitparade der falschverstandenen Songtexte! Im Video sehr gut zu hören ab 1:01 min.


{ 0 comments }

Y’akoto – Mermaid Blues

by Torsten on 20. Januar 2017 · 0 comments

in Musik

Wunderschön. Y’akotos neues Album Mermaid Blues kommt am 31. März. <3

{ 0 comments }

So ungefähr sieht’s bei mir nach Feierabend zuhause aus… Weitere schöne Bilder gibt’s hier.

{ 0 comments }

Sandy

by Torsten on 2. Januar 2017 · 1 comment

in Amtliche Bekanntmachungen

Für Sandy. Es war ein Glück, Dich gekannt zu haben. Mach’s gut, Jule und DANKE für so vieles. Ich werde die guten Gespräche mit Dir vermissen. Und Deine Lebensweisheiten voller Empathie. Deine Wortkreationen. Dein Bollwerk des Denkens. Deine Great places to smoke. Und den Blumenwagen mit dem Ziegenbock davor. Gott ist ein Arschloch. Gute Reise, mein Bollerbraten.

Auf einem Platz in meinem Herz steht Dein Name an der Wand.



{ 1 comment }