Bootleg

Im Januar tauchte auf morrissey-solo.com ein Beitrag auf, der sich mit einer in Ungarn aufgetauchten Neuveröffentlichung von The Queen Is Dead befasste. Kurz zuvor tauchten die ersten Exemplare auf Discogs auf und wechselten für knapp 100,- € den Besitzer. Der einzige Verkäufer war ein Ungar, die Tonträger kamen aus Ungarn und tauchten ebenso auf einer ungarischen Media Markt-Seite auf. Seither rätselt die Fangemeinde, ob es sich um ein Bootleg, also eine inoffizielle Veröffentlichung, oder einen regulären Tonträger handelt, der – aus welchen Gründen auch immer – in extrem geringer Stückzahl für einen extrem kurzen Zeitraum in nur einem Land der Welt auftauchte.

Bei der Betrachtung der jüngsten The Smiths-Veröffentlichung zum Record Store Day 2017, nämlich der Single zu The Boy With The Thorn In His Side fielen mir frappierende Ähnlichkeiten zu der im Januar aufgetauchten 12″ auf. Meiner Meinung nach sind die Indizien eindeutig: Die aufgetauchte 12″ ist ein offizielles Release, das wohl eines Tages in dieser oder veränderter Form das Licht der Welt erblicken wird.

Schaut man sich die Typo genauer an, sind folgende Gemeinsamkeiten auffällig: Zum einen die identische Nennung der Bandmitglieder im identischen Font Bodoni auf der Rückseite. Zum anderen die Labels, die sich extrem ähnlich sehen. Das fängt bei dem 45er-Logo an, die Fonts sind identisch und sogar die Fonts der Katalognummern sind in beiden Fällen eine Futura Bold.

Jeweils links die mysteriöse 12″ aus Ungarn, jeweils rechts die offizielle 7″ zum Record Store Day:

Vergrößern

Vergrößern


{ 0 comments }

Über den Jahreswechsel sind erstaunliche Dinge auf morrissey-solo.com aufgetaucht. 2 User haben auf soundcloud.com diverse bislang unbekannte Demo- bzw. unveröffentliche Versionen von The Smiths– und Morrissey-Songs gepostet. Einen guten Überblick nebst direkter Download-Möglichkeit verschafft dieser Thread. Besonders erwähnenswert erscheint mir eine bislang unveröffentliche Version von Never Had No One Ever, mit einer Trompete im Mittelteil und komplett verändertem Gesangsteil. Auch sonst sind echte Perlen unter den Songs, wie z. B. das mir bislang gänzlich unbekannte Kit.

Außerdem gibt es einen Broadcast-Mitschnitt des Silvesterkonzertes im USC Galen Center Los Angeles. Hier der Thread samt Download-Link, das Konzert ist von erlesener Qualität.

{ 0 comments }

Kurz vor Weihnachten ging ein kollektives Raunen durch die an folgsamen Jüngern nicht arme Glaubensgemeinschaft der Smithsianer. Grund war die frohe Kunde vom Auftauchen eines neuen Vinyl-Bootlegs der Smiths. An und für sich kein Grund zur übermäßigen Freude, ist doch der Markt an Smiths-Bootlegs reich und schwer überschaubar. Dieses Mal jedoch war alles anders. Grund dafür sind die wirklich besonderen Songs, die (übrigens ausschließlich auf Vinyl) veröffentlicht wurden. So gibt es unter anderem eine Trompeten-gekrönte Version von Frankly, Mr. Shankly oder ein ange-reggae-etes Girlfriend In A Coma zu hören. Dazu haben diverse Songs leicht veränderte Texte, so erfährt der Hörer beispielsweise erstmals warum Paint A Vulgar Picture so heißt. Gekrönt wird das Ganze von zwei bisher unveröffentlichen Instrumentalnummern namens I Misses You und Heavy Track.

Hier die Tracklist im Ganzen:

01 Reel Around The Fountain (final Troy Tate mix)
02 The Hand That Rocks The Cradle (John Porter monitor mix)
03 This Night Has Opened My Eyes (unreleased studio recording, June 1984)
04 Rusholme Ruffians (early electric version, July 1984)
05 I Misses You (unreleased instrumental, edit, December 1984)
06 There Is A Light That Never Goes Out (early take, September 1985)
07 The Queen Is Dead (original full-length unedited version)
08 Frankly, Mr Shankly (unreleased Stephen Street „trumpets“ recording, November 1985)
09 Ask (probable first-ever take, 9 June 1986)
10 Is It Really So Strange? (unreleased studio take, June 1986)
11 Shoplifters Of The World Unite (instrumental)
12 Sheila Take A Bow (original John Porter recording, January 1986)
13 Girlfriend In A Coma (early take, January 1987)
14 Death Of A Disco Dancer (first take, April 1987)
15 Paint A Vulgar Picture (early take, April 1987)
16 Heavy Track (unreleased instrumental, April 1987)

Eine empfehlenswerte Track-by-Track-Besprechung gibt’s auf den Seiten vom Unabhängigen Fernfahrer. Ich konnte eine Doppel-LP bei eBay ergattern, einige Exemplare des Vinyls gibt’s immer noch bei eBay oder hier. Wer nach einem mp3-Download des Albums sucht, wird hier aufgrund des Urheberrechtes ((Wobei ein Bootleg ja eigentlich an sich schon einen Urheberrechtsverstoß darstellt. Somit ist eine gerippte Version eines Bootlegs ein Verstoß gegen das Urheberrecht gegen das Urheberrecht, also kwasi die Negation der Negation. Wie wir alle wissen, ergibt minus mal minus plus. Somit sind wir alle aus dem Schneider)) nicht fündig werden. Es empfiehlt sich jedoch, Google mit nützlichen Worten zu füttern, um dann eventuell, wahrscheinlich und höchstens unter Umständen fündig zu werden…

Ich empfehle dieses Album allen Smithsonatikern auf das Allerwärmste. Es gebietet sich, angesichts der veröffentlichen Songs/Versionen durchaus von einer kleinen Sensation zu sprechen.

{ 8 comments }