Deutsche Sprache – schöne Sprache



{ 0 comments }

Palindrome sind schon dolle Dinger. Stehen einfach nur so da und kosten nicht viel. Schönes Wochenende!

{ 0 comments }

14711625_1242048932502959_3027554169952445362_o(via)

{ 0 comments }

PPPPenny


Neues von der Lebensmittelfront: Wer den Penny nicht ehrt, ist den Groschen nicht wert. Der Penny an dem ich täglich vorbeifahre, heißt jetzt „Oll’ner Penny“. „Olln“, weil der Stadtteil in dem sich erwähnter Penny befindet, im Volksmund „Olln“ genannt wird. „Olln“ kommt dabei von „Alt“ wie in Althaldensleben. Schade das die Aktion schon vorbei ist, mir wären so viele und so schöne Namen für die Penny-Märkte der Republik eingefallen: Penny Lane, Benny’s Penny, Penntüten-Penny, Penny Makkaroni, Penny Ummeecke, Papst Pontius Penny, Penny Suboptimal, Penny Ausverkauf, Penny Preisrunterhosehoch, Penny Puffreis…

Penny ist übrigens auch ein Vorname dessen Bedeutung nicht sicher geklärt ist. Eventuell kommt der Name vom griechischen ‚penelops‘ (eine Art Ente) bekannt durch Penelope, der Gemahlin von Odysseus in Homers „Odyssee“.

Ich muß jetzt los, mir fehlt noch Butter.

{ 0 comments }

Fraktus kannte ich ja schon, da hießen Kraftwerk noch Schuko-Steckdose. Hab sie auch mehrmals live gesehen, zuletzt wohl 1979 im Luxor in Köln. Die Geschichte von ihrem plötzlichen Wiederauftauchen von vor zwei Jahren sollte hinreichend bekannt sein. Hier nun Fraktus‘ neue Single mit gewohnt poetischem Text, irgendwo zwischen Rilke, Hölderlin, Aram Chatschaturjan und Björn Borg.

{ 2 comments }


Sternstunden des Journalismus, Teil 49398. Dieser Artikel hat das Zeug zum Klassiker: „Presskopfwurst“, „Stulle“, „Knorpel“, „Rosenburger LPG“, „pulen“ … und alles in nur drei Absätzen. Das lyrische Werk in voller Länge gibt es hier.

{ 2 comments }