web analytics

Katzenjammer

Katzenjammer live in Magdeburg

by Torsten on 19. November 2011 · 0 comments

in Musik

Nach Frank Turner am Mittwoch in Hanno­ver bereits das zweite Konzert in dieser Woche: Die furio­sen Fjordfu­rien von Katzen­jam­mer gaben sich im ausver­kauf­ten Alten Theater zu Magde­burg die Ehre. Die vier grandio­sen Grazien aus Norwe­gen sorgten mit ihrer mitrei­ßen­den Mischung aus Jazz, Rock, Gypsy-Punk, Soul und Chanson für eine fantas­ti­sche Stimmung und wurden vom Publi­kum frene­tisch gefei­ert.

Das Vorpro­gramm bestritt eine Frau mit dem schönen Namen Unni Wilhelm­sen. Geboten wurde recht belang­lo­ser Singer-/Songwriter-Pop mit minimals­ten Folkein­flüs­sen. Ganz nett, aber eben auch nicht mehr.

Die Jammer­kat­zen boten dann anschlie­ßend handwerk­lich erstklas­sige Kost, was sich unter anderem daran festma­chen läßt, daß jede der vier Norwe­ge­rin­nen fast jedes Instru­ment spielen kann. Und auch spielt, so gab es dann einen steti­gen Instru­men­ten­wech­sel. Selbige waren zahlreich vorhan­den, so gab es die bekannte Bass-Balalaika, das Akkor­deon, die Mando­line, das Elektro­kla­vier, das Schlag­zeug, die Mundhar­mo­nika, das Banjo, das Glocken­spiel und beim grandio­sen A Bar In Amster­dam natür­lich auch die Trompete zu sehen und zu hören.

Anschlie­ßend gab’s noch eine Autogramm­stunde am Merchandise-Stand, die wir aber nicht mehr wahrge­nom­men haben. Die Damen schei­nen sehr auf dem Boden geblie­ben zu sein, wenn sie sich trotz des mittler­weile inter­na­tio­na­len Erfol­ges nach dem Konzert sogar noch unter das Publi­kum mischen.

Ein feucht-fröhlicher, beschwing­ter und gutge­laun­ter Abend mit einer exzel­len­ten Liveband. Takk og beste ønsker, Katzen­jam­mer!

Stell­ver­tre­tend und für einen kleinen Eindruck hier ein Live-Mitschnitt vom exzel­len­ten To The Sea.



{ 0 comments }