web analytics

Meditation

Das polni­sche Kultur­ra­dio „Dwojka“ hat am heuti­gen Mittwoch ausschließ­lich Vogel­ge­zwit­scher gesen­det – aus Protest gegen die „mangel­hafte Finan­zie­rung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks“. Alle zehn Minuten wurde eine Erklä­rung verle­sen, in der auf die drama­ti­sche finan­zi­elle Situa­tion des Senders aufmerk­sam gemacht wurde. Die Existenz des Programms sei wegen eines „drama­ti­schen Rückgangs“ der Einnah­men aus Rundfunk­ge­büh­ren gefähr­det.

Der webefreie Sender hat sich auf klassi­sche Musik, Jazz und Litera­tur spezia­li­siert. Die Redak­tion organi­siert zahlrei­che Musik­fes­ti­vals, unter anderem den Warschauer Herbst. Nach Angaben von 2006 erreicht der Kultur­ka­nal rund 1,6 Prozent der polni­schen Radio­hö­rer. Die Regie­rung von Minis­ter­prä­si­dent Donald Tusk hatte nach den gewon­ne­nen Parla­ments­wah­len im Herbst 2007 angekün­digt, die Rundfunk­ge­büh­ren abzuschaf­fen. Dies führte zu einem massi­ven Rückgang der Einnah­men. Gemäss Schät­zun­gen bezah­len nur noch 40 Prozent der Fernseh- und Radio­nut­zer die Gebühr. (Quelle)

Ein Beispiel das Schule machen sollte. Wir folgen dem guten Beispiel und schwei­gen ‚ne Runde mit. Entspan­nen Sie sich mit uns und Tirili, Tirilo und Tirila!



{ 3 comments }