web analytics

Rosenkohl

Aus unserer Reihe ‚Andere Länder – andere Suppen‘ – Hobby­koch S. Smorebrod empfiehlt:

Rhinozeros mit Rosenkohl

Zutaten für 400 bis 500 Portio­nen:
1 zartes Rhino­ze­ros am Stück
5 Schub­kar­ren Rosen­kohl
1 Swimming­pool
896 kg Liebstöckl (Vorder­in­dien)
1 Düsen­trieb­werk
1 Lorbeer­blatt
2 Sack Salz

Erschie­ßen Sie das Tier mit einer handels­üb­li­chen Schrot­flinte. Als nächs­tes heizen Sie das Düsen­trieb­werk auf ca. 860° C. Leihen Sie sich einen Kran und werfen Sie das Rhino­ze­ros in den mittels Düsen­trieb­werk erhitz­ten Swimming­pool. Aber vorsich­tig, das Wasser könnte leicht überschwap­pen, Verbren­nungs­ge­fahr! Lassen Sie das Rhino­ze­ros ca. 2 Tage vor sich hin köcheln. Jetzt rühren Sie den Liebstöckl vorsich­tig mit einem Schnee­schie­ber unter. Anschlie­ßend schüt­ten Sie Schub­karre für Schub­karre den Rosen­kohl nach. Zum Abschluß werfen Sie das Lorbeer­blatt auf das Rhino­ze­ros und lassen das Salz vorsich­tig Sack für Sack in die Flüssig­keit rieseln. Garnie­ren Sie die fertige Mahlzeit mit etwas Myrrhe, Minze oder Salbei. Der Kenner reicht zum Rhino­ze­ros einen Leber­wurst­auf­lauf mit Einlage und einen doppel­ten Schnaps.

Guten Appetit!


{ 4 comments }