Video

Ich hab länger überlegt, ob ich zu unten gezeigtem Auftritt von Ben Becker anläß­lich des Reunion-Konzertes der Böhsen Onkelz irgendwas schreiben sollte. "Peinlich, wie der Becker wie der wieder­ge­bo­rene Jesus aus der Asche aufsteigt und seinen pathos­schwan­geren Hirndunst durchs Mikrofon jagt" fiel mir zum Beispiel dazu ein. Oder auch die Tatsache, daß die Böhsen Onkelz ziemlich sicher keine Nazis sind. Genauso wenig wie ihre Fans welche sind. Das sind einfach vollkommen normale Leute, in der Schnitt­menge vielleicht ein bißchen tumb, ein bißchen simpel gestrickt und ein bißchen unange­nehm. Dann fiel mir ein, daß der Becker das ganz sicher absicht­lich gemacht hat. Um zu provo­zieren. Oder um zu demons­trieren, wie vollkommen frei und über den Dingen schwe­bend er sich fühlt. Und da dachte ich mir: Auf diese Provo­ka­tion sollte man nicht einsteigen, sondern den Quark als das wirken lassen, was er ist: Ein Riesen­haufen Bockmist eines dicken alten Mannes…



{ 1 Kommentar }

Gegen mich!

von Torsten am 5. Mai 2014 · 1 Kommentar

in Musik

Hatte ich an dieser Stelle eigent­lich jemals erwähnt, wie gut das neue Against Me!-Album geraten ist? Ich glaube nicht, deshalb hiermit meine wärmste Empfeh­lung. Nach dem eher rockigen White Crosses wird auf Trans­gender Dysphoria Blues wieder ordent­lich geschep­pert, geplempt, gebull­honkt und gepunk­rockt, so daß einem mitunter die nicht vorhan­dene Mütze vom Schädel rutscht. Laura Jane Grace und ihre Mannen schüt­teln scheinbar mühelos ein paar sehr großar­tige Hymnen aus dem Ärmel. Meine Favoriten sind der True Trans Soul Rebel, die Paralytic States und das formi­dable Black Me Out. Textlich beschäf­tigt sich das Album zum größten Teil mit Tom Gabels Weg zu Laura Jane Grace. Aufmerk­same Leserinnen und Leser könnten die Frühzei­chen dieses Wegs übrigens schon im Februar 2008 bemerkt haben…

{ 1 Kommentar }

Der Hesse reitet wieder

von Torsten am 23. April 2014 · 0 Kommentare

in Musik

Das neue Werk von Großmeister Marcel Bontempi. Wie alle Veröf­fent­li­chungen des fleißigen Hessen erneut ein stimmiges Gesamt­paket aus tollen Songs und fantas­ti­schem Artwork. Da hau ich doch gern mal einen Euro raus, wenn eine Platte mit soviel Leiden­schaft und Liebe zum Detail gemacht wurde. Die 7" gibt's seit heute bei Squoodge Records. Bontempi, umtriebig wie eh und je, veröf­fent­licht übrigens im Herbst eine LP mit seiner neuen Forma­tion namens Dr. Bontempi's Snake Oil Company.

{ 0 Kommentare }

Die nicht ganz erstge­meinte Wieder­be­le­bung eines vielleicht längst totge­rit­tenen Pferdes. Der letzte Song ist immerhin 11 Monate her. Weiter geht's mit den besten Songs für einen Freitagabend:

Schrapp­messer - "Auf alles reimt sich Saufen, zum Beispiel auf Bier"

Alle Sonntagmorgen-Songs als kosten­loser on-demand-Free-Filesharing-Hokuspokus zum unver­bind­li­chen Reinhören, Reinschauen und Reinsetzen hier!



{ 0 Kommentare }

Ja, Ja, Ja

von Torsten am 17. Dezember 2013 · 1 Kommentar

in Kraut und Rüben, Musik

Ich dachte, ich würde weitge­hend alles Video­ma­te­rial zur subkul­tu­rellen Ostju­gend kennen, aber das hier war auch mir neu: Die Skeptiker mit einer Art von offizi­ellem Video zu "Ja, Ja, Ja". Wer mehr zur Entste­hungs­ge­schichte verraten kann … ich wäre brennend interessiert!



{ 1 Kommentar }

Destination Paradise

von Torsten am 30. November 2013 · 0 Kommentare

in Musik

Immer wieder fragen mich Menschen in Fußgän­ger­zonen: "Gütiger Herr Börde­baron, welches ist das beste Pop-Album der frühen neunziger Jahre?" Immer wieder antworte ich dann: "'Desti­na­tion Paradise' von Fischer-Z." Homogen, voller Hits, toll produ­ziert, ohne einen einzigen schwa­chen Song und tragisch unter­schätzt. Für mich neben "Automatic For The People" von R.E.M. das beste Album der frühen Neunziger.



{ 0 Kommentare }