In Love with the Ocean (but in Anger with the Ölpreis!)

Lieber Ölpreis,

Du steigst, und steigst, und steigst. Wärest Du der Auf­schwung, man würde Dich dafür loben. Poli­tik­er aller Couleur wür­den Jube­lar­ien auf Dich anstim­men, das Volk würde an der Straße ste­hen und fröh­lich winken wenn Du vor­beigehst, in der Kinoschlange wür­den sie Dich ganz nach vorn lassen und ver­mut­lich wäre der 13. Mai bald der “Nationale Tag des Aufschwungs”.

Du bist aber nicht der Auf­schwung, Du bist der Ölpreis. Du wirst nie einen Ehrentag bekommen!

Als ich soeben mit meinem diesel­be­triebe­nen Unter­satz den Weg aus dem Hun­de­park nach Hause ein­schlug, leuchtete die Öllampe meines Kon­troll­bild­schirms auf; ver­bun­den mit dem nett gemein­ten Hin­weis “Bitte Ölstand prüfen!”. Da ich grund­sät­zlich tue, was mir so nettge­meint ger­at­en wird, prüfte ich, und befand Dich für “zu niedrig”. Rasch in die nahe gele­gene Tankstelle geeilt und im Ölre­gal nach “5W 40” gekramt. Und prompt gefun­den. 1 Liter für 21,95 EUR. Junge, Ölpreis, Du bist echt ver­dammt hoch. Extrem hoch. Sub­jek­tiv gese­hen bist Du sog­ar höher als das höch­ste Gebäude der Welt, zumin­d­est in der gefühlten Höhe. Im Schwindel über Deine besorgnis­er­re­gende Höhe taumelte ich zur Kasse und entrichtete das ver­langte Ent­gelt. Was blieb mir anderes übrig?

Bei Gele­gen­heit, sei doch so nett und komm mal wieder runter, Junge.

meint
Dein Verbraucher

P. S. Das einzige was mich wieder mit Dir und der Welt ver­söh­nen kon­nte, war das über­aus zauber­hafte Lächeln und die aus­ge­suchte Fre­undlichkeit Dein­er Ölverkaufkassen­fach­frau. Wahrschein­lich ist sie am Ölum­satz beteiligt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: