Wissenwertes über Meister Lampe

feldhase.jpg

„Junger Feld­hase“ von Albrecht Dürer

Ostern. Alle Jahre wieder. Leise rieselt der Schnee. Wie ver­bringt der gemeine Feld­hase seinen lieben lan­gen Tag? Genau, er tum­melt sich. Und zwar auf der Börde weit­en Ack­er­flächen. Wenn er sich ger­ade mal nicht tum­melt, was nicht allzu häu­fig vorkommt, ste­ht er bis an die schar­fen Nagezähne bewaffnet in Lauer­stel­lung, um bei erst­bester Gele­gen­heit dem ein oder anderen Jäger das Fell über die Ohren zu ziehen.

Recht so, lieber Feld­hase, wohlgetan!

Kommt unser Fre­und Feld­hase dann nach voll­brachtem Tag­w­erk zurück in seinen Hasen­bau, warten seine Kinder schon auf ihn, voller Vor­freude auf ihre ihnen jet­zt zuste­hen­den Hasen­brote. Während seine Kinder noch mampfen und die Hasen­brote unter ihren Hasen­scharten in Rich­tung Hasen­ma­gen ver­schwinden, hat sich unser Meis­ter Lampe bere­its seine Bettstatt gerichtet: der Hase liegt im Pfeffer!

Jet­zt wißt ihr, wie der Hase läuft!

Schöne Ostern euch da draußen!

1 Kommentar zu „Wissenwertes über Meister Lampe“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: