web analytics

Control

von Torsten am 14. Juni 2008 · 1 Kommentar

in Der gute Landfilm, Musik

Gestern nacht lief „Control“ im Börde­kino. Ein Film wie ein Poster. Optisch ein absolu­ter Lecker­bis­sen, ich habe selten einen Film mit so vielen tollen Einstel­lun­gen gesehen. Man merkt in jeder Szene das Regis­seur Anton Corbijn eigent­lich Fotograf ist.
Ian Curtis kurzes Leben sollte soweit ja bekannt sein, seine Motive – inbeson­dere das für seinen Selbst­mord – werden durch den Film nachvoll­zieh­ba­rer. Sofern in man bei dieser Konse­quenz überhaupt von „Nachvoll­zieh­bar­keit“ reden kann … Auch hat „Control“ einige drama­tur­gi­sche Hänger, es passiert nicht wirklich viel. Dennoch ein exzel­len­ter, berüh­ren­der Film mit einem hervor­ra­gen­den Sound­track, natür­lich dominiert von Joy Division. Sam Riley in der Haupt­rolle sieht Ian Curtis beinahe beängs­ti­gend ähnlich, was an den Videos unten gut zu sehen ist. Bei Gelegen­heit unbedingt ansehen!

Der offizi­elle deutsche Trailer

Zum Vergleich – Joy Division „Trans­mis­sion“

Control – Offizi­elle deutsche Homepage
Rezen­sion auf Spiegel Online
Rezen­sion auf Zeit.de
Filmstarts.de
Control – Wikipe­dia

{ 1 Kommentar… ihn unten lesen oder einen hinzufügen }

1 Jens Juli 22, 2009 um 17:46 Uhr

hab ich gar nicht mitbe­kom­men, dass dieser Film hier vorge­stellt wurde…ganz großes Börde­kino würde ich mal sagen. Absolut kein Stimmungs­auf­hel­ler, aber sehr zu empfeh­len! Bei der Ähnlich­keit muss man mitge­hen :mrgreen:

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend!

Ich stimme zu.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: