Stimmungshit

Mon­day, Mon­day, Mon­day. Damn my mood swings!

Mooooooooooooooon­tach. Früh­di­enst. Immer wieder das­selbe. Ich gähne meinen Mon­i­tor an und lausche heim­lich den von Tegan & Sara besun­genen Stim­mungss­chwankun­gen. Jed­er Wochen­tag ist pro­duk­tiv­er als der Mon­tag, vor allem nach diesem anstren­gen­den Woch­enende. Deshalb erst dem­nächst in diesem Pro­gramm: der kleine Leipzig-Reise­bericht vom Woch­enende (“Warum früher nix bess­er, aber vieles anders war.”), Teil 2 unser­er bun­ten Börde-Rezept-Samm­lung “Kartof­felkochen für Herd­lose” und viele andere mehr oder min­der unter­halt­same Textver­brechen. Schal­ten Sie also auch mor­gen wieder ein, wenn es heißt “Ob Rüben oder Kraut, da drüben wohnt die Braut!”.

2 Kommentare zu „Stimmungshit“

  1. jule wäscht sich nie

    keine Ahnung ob das beruhi­gend oder gruselig ist. Ich würde gern die Woche immer erst Dien­stags beginnen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: