web analytics

Monat: Juli 2008

My brain’s just tuned to a different station

Bitte alle fünfzig mal in voller Lautstärke abspie­len. Danke.




The Submarines

The Subma­ri­nes sind ein Indiepop-Duo aus Los Angeles. Die beiden Bandmit­glie­der John Drago­netti und Blake Hazard, beide zuvor als Solokünst­ler aktiv, lernten sich durch einen gemein­sa­men Freund kennen. Dann lernten sie sich auch noch lieben und waren bis Ende 2004 ein Paar. Soweit ganz normal, doch jetzt wird’s inter­es­sant: Nach ihrer Trennung schrie­ben beide weiter Songs, und da Blake ihre Songs weiter in Johns Heimstu­dio aufnahm, stell­ten sie fest, das sie beide – welch Überra­schung! – ziemlich viele Songs über ihre Trennung geschrie­ben hatten. Darauf­hin beschlos­sen sie, es sowohl song- als auch bezie­hungs­tech­nisch noch einmal zu versu­chen. Wie’s bezie­hungs­tech­nisch läuft kann ich beim besten Willen nicht sagen, musik­tech­nisch jedoch läuft es hervor­ra­gend: Erstes Ergeb­nis ihrer erneu­ten Bemühun­gen war das Debüt­al­bum Declare A New State, das 2006 erschien. Nach diver­sen EPs folgte 2008 das zweite Album Honey­suckle Weeks.

Ma reinhö­ren, lohnt sich!
Und unbedingt die offizi­elle Homepage ansehen, super schick!

Offizi­elle Homepage
The Subma­ri­nes @ myspace
The Subma­ri­nes @ last.fm




God save the Queen

Angela Merkel hatte letzten Donners­tag Geburts­tag und alle hams verges­sen. ‚Tschul­di­gung & alles Gute nachträglich.



Aus dem Nähkästchen geplaudert (mit Quiz!)

Haushalt, Haushalt!
Ich halte meinen Haushalt rein,
denn ich bin kein Haushaltschwein.

Nach der General­rei­ni­gung der Küche mittels eines nicht noch einmal näher benann­ten Reini­gungs­mit­tels und den beinahe eupho­ri­schen Reaktio­nen darauf, stand nun also am gestri­gen Tag die Grund­rei­ni­gung meiner weitläu­fi­gen Badege­mä­cher an. Gesagt, getan und behende zum Mikro­fa­ser­tuch gegrif­fen. Alle Schränke aus- und wieder einge­räumt, die ca. 500 Probe­päck­chen aus den Schlecker-Paketen (Ja, ich bestelle online!) sortiert, die Wanne und die Dusch­ka­bine gesäu­bert, den Boden gewischt und das Fenster geputzt! Hossa, ein blitz­blan­ker Traum von einem Badezim­mer, schön wie frisch gewaschene Hände, gut duftend und das Flair der großen weiten Badewelt verstrahlend!

Dennoch, ein Malheur: Beim Ausräu­men der Schränke fiel mir ein längst verschüt­tet geglaub­tes Nähkäst­chen zu Boden und zerbarst unter großem Geknalle in exakt drei Stücke. Deckel, Boden, Inhalts­fach. Der Inhalt des guten Stücks verteilte sich großflä­chig über den Badfuß­bo­den. Braver Bürger, der ich nun mal bin, sammelte ich alles wieder ein und warf es recht lust- und planlos irgend­wie zurück in die Kiste. Dabei fiel mir ein Teil auf, dessen Bedeu­tung mir – obwohl es dutzend­fach vorhan­den ist – komplett rätsel­haft erscheint. Es handelt sich um ein kleines Stück Metall, gebogen und mit 2 Ösen. Bitte sehen Sie sich angehäng­tes Bild an, das links ist ein Feuer­zeug (weiß ich selbst!) und dient nur zum Größen­ver­gleich (zum vergrö­ßern anklicken):



Wer weiß, worum es sich hierbei handelt? Wer löst das Quiz? Zu gewin­nen gibt es eine dreiwö­chige Kreuz­fahrt durch absur­di­sta­ni­sche Gewäs­ser unter meiner kompen­ten Reiseleitung.

Viel Glück & Schiff Ahoi!

Wie Weizen mit den Reizen geizen!

Steht das Korn in voller Blüte, ist frohge­mut der Bauer,


doch fällt das Korn vom Regen um, da wird der Bauer sauer.



%d Bloggern gefällt das: