Ohne Juri Gagarin wäre das alles nie passiert

Bitte richten Sie Ihre Blicke heute gegen 22.00 Uhr in Richtung Westen, ein Haufen strah­len­der Müll am Himmel! Bei diesem Schau­spiel handelt es sich um ein kühlschrank­gro­ßes Stück Weltraum­schrott, welches nur noch bis zum Wochen­ende zu beobach­ten ist. Ich bin gespannt und halte die Augen offen. Schuld bin ich aber selbst, denn auf meinem letzten Flug durch die Welt(raum)geschichte hab ich mal wieder den Müll aus dem Fenster meiner Behör­den­ra­kete gewor­fen, so wie die McDreck-Tüten aus dem Autofens­ter. Das habt ihr nun davon.

Mit astro­no­mi­schen Grüßen,
die Börde­be­hörde

(Danke an die rote Zora für den freund­li­chen Hinweis.)

Teile diesen Beitrag:

2 Kommentare

  1. Hm, sieht man das Spekta­kel auch von der Schweiz? Gegen 22 Uhr, sagst du? Ich bin gespannt…

    Ach ja, was „4+1 von 1968“ betrifft, einfach mal bei Müller, WOM o.ä. nachfra­gen, notfalls den Rainald persön­lich anschrei­ben… ooooo­der die Vero bitten, dir die Songs „auszu­lei­hen“ 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.