Liebe Familie Ochsenknecht…

… als ihr mir da heute (im Warte­zim­mer der Zahnärz­tin meines größt­mög­li­chen Vertrau­ens) aus der BUNTEn entge­gen­bli­cket, kam mir ein Gedanke: Kauft euch mal ein paar vernünf­tige Klamot­ten. Ihr seht furcht­bar aus. Früher nannten wir sowas „dummcool“.

Quelle

Teile diesen Beitrag:

7 Kommentare

  1. Man kann Stil eben nicht mit noch so viel Kohle kaufen und viel hilft nicht viel..Pfingstochsen auf Brautschau..aber eins muss ich zugeben: die Schuhe der Frau Ochsen­knecht sind schon schön:)

  2. Watt war der Uwe mal cool. Und nu? Nu poliert er das schwin­dende Image auf Kosten seiner Jungs auf, die in spätes­tens 5 Jahren einen Enthül­lungs­ro­man über Papas Showw-Bizz-Drill-Methoden schrei­ben und die verdiente Million beim Psycho­lo­gen lassen werden. Mama wird dann noch genauso desori­en­tiert durch die Pampa wanken, die Augen längst solari­um­ge­blen­det, wird vor jeder Überwa­chungs­ka­mera posie­ren, die letzte überle­bende Tochter zwingen, sie als große Schwes­ter zu bezeich­nen und gleich­zei­tig mit Paris Hilton Brüder­schaft zu trinken…

  3. born to be dreist: ochse uwenknecht weigert sich die gage zurück­zu­zah­len, die er vorab für seine inzwi­schen mangels inter­esse abgesagte rock-tournee bekom­men hat. mit der begrün­dung: er hätte die tournee schließ­lich nicht abgesagt sondern der veran­stal­ter! ich glaube er will sogar noch mehr geld – als entschä­di­gung.…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.