web analytics

Rette uns, Superwurst!

von Torsten am 1. September 2008 · 14 Kommentare

in Fundsachen, Kraut und Rüben

[Klick die Superwurst!]

Hallo Freunde, ich bin’s, SUPERWURST! Ich rette die Welt, ich stoppe den Klima­wan­del, denn ich bin voll umwelt­kom­pa­ti­bel und CO2-neutral herge­stellt und trans­por­tiert worden! Ich bin die dusse­lige Idee meiner Marke­ting­fuz­zis, die glauben, im Zuge des Klima­wan­del­wahns könnte man jeden Scheiß zur Beruhi­gung des Konsumenten‐Gewissens teuer verkau­fen! Statt „Häkeln für den Frieden“ jetzt also „Wurscht futtern fürs Klima!“.

Kauft Super­wurst! Ich schme­cke lecker und beiße nicht!

(Danke ans Kölner BW für den freundlichen Hinweis und das Foto)

{ 14 Kommentare… sie unten lesen oder einen hinzufügen }

1 Marcus September 1, 2008 um 21:43 Uhr

Vor einigen Wochen hier schon nebenan im Biola­den gesich­tet. Meine Kinder haben sich gewälzt vor lachen, ist auch heute noch ein „Running Gag“ in der Familie.…Superwurst, Super­schaf, und anno ’91  Super­Dave von „Heads Up“ auf der Bühne gesehen, „Alles Super“ von wem war der Werbe­spruch(?).….

Seien wir ehrlich SUPER ist doch eigent­lich echt ein Scheiß­wort!

Grüße

Marcus

Antworten

2 Jule wäscht sich nie September 1, 2008 um 23:30 Uhr

Aral Aral Herr Marcus..da ist alles super. Ja die gehen über die Kinder ans Geld der Eltern. Mich hat auch ein Kind auf das Plakat aufmerk­sam gemacht. Also scheint die Strate­gie irgend­wie aufzugehen..super ist vor allen Dingen schlimm wenn man es vor jedes Adjek­tiv im deutschen Sprach­ge­brauch setzt. super­toll, super­süß, super­depp!

und gern herr bolleroni..ich der rasende kölner fahrrad­re­por­ter der Boerde­beho­erde bin stets zu Diens­ten.

Antworten

3 Jule wäscht sich nie September 1, 2008 um 23:32 Uhr

es ist übrei­gens total suuuuper wenn man dem count­down der bearbei­tungs­zeit des kommen­tars zuschaut und dann in den letzten 15 sec. versucht alles nochmal umzuwerfen..welch herausforderung..naja ich hab ferien:)

Antworten

4 Torsten September 2, 2008 um 09:31 Uhr

Wurde heute beim Frühstück von 2 Schmelz­kä­se­ecken angegrif­fen.

Super­wurst kam, sah und rettete.

Danke Super­wurst!

😆

Antworten

5 Basti September 2, 2008 um 13:57 Uhr

ähem wenn man bedenkt das diese methan­gas­pro­du­zie­ren­den ozonloch­zer­stö­ren­den vierbei­ner grund­lage dieser wurst sind, ist sie schon ziemlich super umwelt­freund­lich 🙂

Antworten

6 Torsten September 2, 2008 um 22:36 Uhr

Das spielt alles überhaupt keine Rolle mehr, Super­wurst wird die verdammte Welt retten! Go, Super­wurst, go! :mrgreen:

Antworten

7 Marcus September 2, 2008 um 22:54 Uhr

Wenn ich hier mal von den Sympa­thi­schen Saarlän­dern klauen darf, eher:
Lauf, Super­wurst, Lauf!

Antworten

8 Torsten September 2, 2008 um 22:59 Uhr

Auch gut. 😆 Dann klaue ich von den nicht minder sympa­thi­schen Flens­bur­gern: „Super­wurst, verdammt! Super­wurst, verdammt! Super­wurst, Super­wurst, Super­wurst, verdammt nochmal!“

Wie schmeckt eigent­lich Super­wurst, jemand schon mal in den Genuß gekom­men?

Antworten

9 DifferentStars September 3, 2008 um 12:10 Uhr

Iiiihhh – sieht eher aus wie nen zugeschnürr­tes Jute-Kondom…genauso Appetit anregend 😡

Differ­ent­Starss letzter Blogein­trag … Die 10 Besten Songs Zum Rumknut­schen – Nr. 2

Antworten

10 kacknorris September 5, 2008 um 19:03 Uhr

metzger und andere schläch­ter haben ihr bluti­ges tun schon immer durch „lustige“ schweins­ge­sich­ter auf liefer­wa­gen und fleisch­ver­pa­ckun­gen kaschiert, außer­dem hat basti völig recht, für jede wurst gehen tausend fürze des mega‐killer‐gau‐gases methan in den äther. ich könnt mich richtig aufre­gen, sauerei!

Antworten

11 Jule wäscht sich nie September 6, 2008 um 13:37 Uhr

Herrjeh, was so ein Plakat auslö­sen kann..ich esse lieber Hackfleisch..und hab da auch kein schlech­tes Gewis­sen bei. Ehrli­che Wurst für ehrli­che Bürger. Was ist eigent­lich mit den Fürzen der Menschen‐zerstören die auch die Ozonschicht?

Antworten

12 Jule wäscht sich nie September 6, 2008 um 13:40 Uhr

Man sollte eher mal drüber nachden­ken die dicken Hunde die aufgrund der schwe­ren Überfüt­te­rung durch ihre übermo­ti­vier­ten meist beren­te­ten Herrchen und Frauchen kaum noch vorwärts kommen, zu schlach­ten. Und den Besit­zern auch direkt eine übezie­hen. Das finde ich unwür­dig.

Antworten

13 Torsten September 6, 2008 um 23:33 Uhr

Jule, auf die Idee Hunde zu schlach­ten, kann auch nur eine Thürin­ge­rin kommen.

(Entschul­dige, aber das war so nahelie­gend. :mrgreen: )

Antworten

14 Jule wäscht sich nie September 7, 2008 um 14:18 Uhr

Ja das stimmt wohl..aber die leute in sheena machen das auch schon lange erfolg­reich.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend!

Ich stimme zu.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: