9 Kommentare zu „Du fehlst.“

  1. Unser Haus ste­ht Dir offen, ich denke das weißt Du. Wir fühlen mit Dir!

    liebe Grüße!

  2. oh, das tut mir leid,
    dass die Viech­er sich aber auch immer so ins Herz schle­ichen müssen, und sich dabei wesentlich pfif­figer anstellen als so manch­er Mensch.…

  3. Oh nein… das tut mir Leid, Torsten. Ich sag Dir jet­zt, was Du mir vor ca. 2 Wochen gesagt hast (Deinem Fall angepasst & die “Katze” in den “Hund” umge­wan­delt)- für später, in ein paar Stun­den oder so: 

    “… Träum was Nettes von Deinem Hund. Ich bin sich­er, dass er durch den Hun­de­him­mel tobt &…” — lass mich Dein Ende ein wenig abwan­deln- … dort viel Spaß mit mein­er Mul­li hat & die bei­den jet­zt zusam­men nach Käse­torte (o.ä.) jagen… 😐

    Her­zliche Grüße.
    Nadine

  4. Jet­zt war ich länger nicht online unter­wegs und jet­zt lese ich sowas Trau­riges. Wir haben sel­ber zwei Hunde und ich weiß, wie sehr einem die Vier­bein­er ans Herz wachsen.

    Ich kann dich auch nur virtuell drücken.

  5. Allen her­zlichen Dank für die Anteil­nahme, das Leben ohne meinen Hund ist gruselig … alles wird gut oder so … Vie­len Dank!

Kommentarfunktion geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: