Im Geisterzug durchs Geisterland

Eine Region­al­bahn ist vorgestern 40 km weit durch Sach­sen-Anhalt gefahren. Lok­führer oder Fahrgäste waren nicht an Bord. Führer­los durch Sach­sen-Anhalt, wenn das der Führer wüßte!

Paßt irgend­wie wie Faust auf Auge bzw. Po auf Eimer: in Sach­sen-Anhalt, wo in diesem Jahr bere­its min­destens drei Men­schen durch Recht­sex­treme ums Leben kamen und Inhaftierte in Polizeizellen ver­bren­nen. Gute Artikel zum skan­dalösen Oury Jal­loh-Prozeß gibt’s hier und hier. Außer­dem einen guten Hör­funkbericht auf mdr info (schein­bar nicht mehr online, falls doch, reiche ich den Link nach. Beitrag Nr. 4, im Media-Play­er am Ende der Seite), der sämtliche Ungereimtheit­en, Falschaus­sagen, Absprachen und andere Merk­würdigkeit­en auflis­tet. Gegen diese Zustände muten die Ver­hält­nisse in z. B. Südameri­ka schon fast demokratisch an. Einziger Licht­blick, die (schein­bar) ehrliche Empörung von Innen­min­is­ter und Min­is­ter­präsi­dent (siehe Pressemit­teilung der Staatskan­zlei), selb­st denen erscheint das Urteil zwar rechtsstaatlich ein­wand­frei aber den­noch moralisch frag­würdig. Recht wird lei­der nicht nach moralis­chen Gesicht­spunk­ten gesprochen, son­dern auss­chließlich nach Fak­ten, Beweisen und Indizien. Um zu einem für die Angeklagten befriedi­gen­den Urteil zu gelan­gen, muß man sel­bige also nur lange genug manipulieren.
Übri­gens: Eine “Sache”, die in keinem Artikel erwäh­nt wird, ist das gebroch­ene Nasen­bein des Opfers. Es wurde erst bei der zweit­en Obduk­tion, angestrebt durch die Neben­klage, entdeckt.

Wer wis­sen möchte, wo das “ver­schwun­dene” Geld aus der Finanzkrise hin ist, sollte unbe­d­ingt diesen ZEIT-Artikel hier lesen. Hat ein wenig was von der “Sendung mit der Maus”, macht aber ger­ade deswe­gen dem Ahnungslosen (wie mir z. B.) einige Zusam­men­hänge klar. Abso­lut lesenswert!

2 Kommentare zu „Im Geisterzug durchs Geisterland“

  1. Jule wäscht sich nie

    Großer Gott..das ist ja kom­plett an mir vor­bei gegangen..kam das nur im mdr? Was sind das denn für zustände? aber war ja nur ein ausländer..ich kotze!!!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: