Kategorien
Kraut und Rüben Träume in Technicolor

Die Vorher-Nachher-Show

Als ich nicht hier war, war ich auf’m Sonnen­deck. Von wegen! Ich war renovie­ren! Für alle Leser, die augen­blick­lich nicht bei meiner Flurein­wei­hungs­ge­burts­tags­party sind, hier exklu­sive neue Einbli­cke in das Innen­le­ben der Behörde. Beson­dere Grüße an Jule und Marcus, wir essen ein paar Wurscht für euch mit.



Teile diesen Beitrag:

16 Antworten auf „Die Vorher-Nachher-Show“

Die Wurscht war jut, der Abend  ebenfalls! :mrgreen:
Viel Spaß beim Sonntag­mor­gen­früh­stück mit Herrn Dirk Kurt. Beim nächs­ten mal bleib ich auch dabei 🙂

Was gab’s denn bei DKF’s Mutti? Schnit­zel mit Spargel, nehm ich mal an. Ist schließ­lich Pfingst­sonn­tag! Sehen wir uns morgen beim Milch­sup­pe­es­sen auf Bruce Baxters Hof? Kneifst Du etwa? 😆

Also diese wohlge­ord­ne­ten cds im Regal find ich toll..meine stapeln sich irgend­wie auf der kommode und wenn ich eine von unten will hab ich angst verschüt­tet zu werden und dann hier zu sterben ohne dass es jemand merkt.

Man würde es merken, daran, dass du hier keine Kommen­tare mehr schreibst 😀 Falls der Fall eintritt, würden wir uns tatsäch­lich Sorgen machen und auf jeden Fall einen Suchtrupp westwärts schicken, vielleicht.

Torsten sortierst Du eigent­lich Deine CD’s nach Alpha­bet?

Jule, mir geht’s genau so! Ich überleg jetzt, ob ich nach Hörge­nus sortie­ren werde (wenn ich das mal machen sollte :mrgreen: ), damit ich mich nicht bücken muss.

Die Wurscht hätte ich gut gebrau­chen können jetzt wo ich krank bin *hust* . Das hat die Behörde wieder fein gemacht, mein Kompli­ment. Ähm, das zweit­lezte Foto das ist dein Innen­ar­chi­tekt?

@ Jens: Milch­suppe is nich so mein Ding! Leider sortiere ich meine CDs alpha­be­tisch, was enorm uncool aber ziemlich praktisch ist.

@ Jule: Wir rättät­äätt­tä­ää­tä­tä­tä­ten Dich, Hilfe kommt aus immer aus dem Osten!

@ Alex: Halt Dich für eine Reise nach Köln bereit, mit Ziegen­bock, Boller­wa­gen, Wander­stock und iPod! :mrgreen:

@ Marcus: Ich hab ’ne Innen­ar­chi­tek­tin, aber die ist nicht auf dem Foto. Da steht irgendso’n Typ, der stand da grade rum. Sieht mir ähnlich. Gute Besse­rung!

Jense­mann ich habe gerade festge­stellt dass cds nach Hörge­nuss zu ordnen, gerade wenn man kein schickes Regal hat, am aller­bes­ten ist. Ich habe die Kuschel­rock und Gerhard Schöne Cds jetzt mal ganz nach unten gelegt. Brauch ich bis zum hohen Alter ja eh nicht mehr. Also Danke für den Tipp.

Ach und Torsten bitte denk an zwei Kilo Rüben und lecker Ostge­hack­tes. Kriegt man hier so schlecht. Ansons­ten muss der Ziegen­bock dran glauben.

Die nennt mich Jense­mann, ich glaub’s nicht… :mrgreen: Wie kommst Du auf diese Idee, wer hat mich je so genannt??
Ich dachte eigent­lich dass Gerhard Schöne bei Dir ganz oben stehen muss, Jule. Ich werde Dich somit nicht retten und immer MA des Monats werden.…
Heißt Ostge­hack­tes rohes Fleisch von glück­li­chen ostdeut­schen Bauern, oder wo liegt der Unter­schied? Heißt das bei Euch nicht einfach Mett und ist ansons­ten das Gleiche? ❓

Herrlich wie diese Kommen­tare immer abdrif­ten!

Torsten, das ist einfach zu einfach mit dem Alpha­bet, wie hieß noch gleich der Film zu diesem Kommen­tar? Er war mit Frank Black oder Jack Black.… 💡

Also hier heisst es Hackfleisch und ist in keins­ter weise so gewürzt wie ich es aus dem Heimat­land des Gehack­ten, aus Thürin­gen, kenne..dort essen wir das roh.

Jense­mann angelehnt an Hanne­mann geh du voran oder so..und ich glaube der torsten hatte mir da auch mal ein Lied geschickt bei dem ein Protago­nist so genannt wurde. Watt wes icke..ich mag das jeden­falls.

Du darfst immer Mitar­bei­ter des Monats werden. Und ich bin dir immer dicht auf den Fersen.

Die Gerhard Schöne CDs verschenke ich immer gern an Kinder damit sie alle das Popel­lied lernen..ich kenne ja eh alle auswen­dig

Wie der Film heisst weiss ich nicht..vielleicht High Fidelity da wird auch alpha­be­tisch sortiert.

High Fidelity, der war’s. :mrgreen:

Gehack­tes ißt man doch immer roh oder jekocht aus’m Glas. Letzte­res find ich abartig.

„Die langen elegan­ten gibt’s beim Elefan­ten! “
„Hast Du mal eine Freun­din, dann sei immer nobel – und wenn sie dir ein Küsschen schenkt, schenkst Du ihr einen Popel.“ Genau das sind Hits die unsere Kinder lernen sollten! 😎 Ansons­ten kenne ich nix vom Gerhardt.…

Aber bitte nicht Jense­mann, Julchen!!!!

Kindheits­trauma oder watt lieber Jens ohne Mann? Schön, dass du den Text kennst:) Ick bin stolz auf dich. Und solange mir nie ein Mann einen Popel schenkt werde ich nicht Hochzeit machen.

ach Jule, Popel hätte doch jeder genug. :mrgreen: Ich werde das mit in meine Taktik aufneh­men.… :mrgreen: Danke für die Popelin­spi­ra­tion.… :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.