web analytics

Vom alten Reitersmann und seinen Zügeln

von Torsten am 8. September 2009 · 2 Kommentare

in Fundsachen, Kraut und Rüben

Als ich noch in der Anzei­gen­ab­tei­lung unserer Regio­nal­zei­tung tätig war, war ich desöf­te­ren mit der Gestal­tung von Todes­an­zei­gen beschäf­tigt. Ein inter­es­san­tes Arbeits­feld, beson­ders in der Nacht­schicht, wenn der Wind kalt um die Beton­bau­ten pfiff und die Nebel­schwa­den selbst drinnen bis zu den Knien reich­ten. Oft kam ich mir vor wie in einem alten Edgar Wallace‐Film. Und ich mag alte Edgar Wallace‐Filme sehr. 😉 Viele viele Tote in nur einer Nacht; was am Anfang ein wenig unheim­lich erschien, entwi­ckelte sich bald zur Routine.

Eines Tages fiel mir unter den vielen Manuskrip­ten eines ganz beson­ders auf. Ein Reitsport­ler war verbli­chen und die liebe Verwandt­schaft hatte sich ein absolut passen­des Motto für ihn ausge­dacht:

„Ein alter Reiters­mann hat seine Zügel abgege­ben.“

prangte in schöner Kursiv­schrift über seiner Todes­an­zeige.

Der Satz sorgte abtei­lungs­in­tern für tage‐ und nächte­lange Heiter­keit. Aller­dings und jottsei­dank nicht für eine Art von boshaf­ter und schen­kel­klop­fen­der Heiter­keit, sondern mehr für eine leicht verklärte und senti­men­tale Heiter­keit. Und für die Hoffnung darauf, daß unsere Nachkom­men für unsere Todes­an­zei­gen dereinst ebenso schöne Sätze finden werden.

Unter www.todesanzeigensammlung.de präsen­tiert ein gewis­ser Dr. Chris­tian Sprang eine großar­tige Sammlung von ihm zusam­men­ge­tra­ge­ner Todes­an­zei­gen. In Rubri­ken aufge­teilt, präsen­tiert sich dort humor­vol­les neben bewegen­dem und rätsel­haf­tes neben außer­ge­wöhn­lich guten Anzei­gen.

Themen‐unangemessen verbleibe ich mit dem flapsi­gen Wunsch auf gute Unter­hal­tung sowie ein möglichst langes Leben für den inter­es­sier­ten Leser. 😉

{ 2 Kommentare… sie unten lesen oder einen hinzufügen }

1 jule wäscht sich nie September 8, 2009 um 19:25 Uhr

Für solch skurrile dinge liebe ich dich!

Antworten

2 Frau A. September 9, 2009 um 12:49 Uhr

vielen, vielen Dank für den link.  mehr dazu, wenn ich aufge­hört habe zu lachen…

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: