web analytics

Kosmokrator

von Torsten am 15. Oktober 2009 · 13 Kommentare

in Fundsachen, Träume in Technicolor

(Klick!)

Das Mondauto „Kosmo­kra­tor“ beför­derte die Pioniere und Besucher im Park der Thälmann‐Pioniere in Görlitz.


{ 13 Kommentare… sie unten lesen oder einen hinzufügen }

1 Marcus Oktober 15, 2009 um 11:28 Uhr

Holy crap!!!
Welche Funktion hatte dieses Irgend­was?

Antworten

2 Schatten Oktober 15, 2009 um 12:46 Uhr

naja das sieht nicht schlim­mer aus, als die daemli­chen klein­bah­nen heute, die durch ‚lustige‘ übergroße comic‐köpfe den traktor darun­ter verber­gen und zur erleich­te­rung der massen kleine waldwege hinauf­fah­ren zu aussichts­platt­for­men oder burgen, damit die alten rentners­leut nicht laufen müssen oder der gestresste famili­en­papa seinem spröss­ling etwas ‚außer­ge­wöhn­li­ches‘ bietet   😈

Antworten

3 Torsten Oktober 15, 2009 um 13:54 Uhr

Das Mondauto „Kosmo­kra­tor“ beför­derte die Pioniere und Besucher im Park der Thälmann‐Pioniere in Görlitz. (oben ergänzt)

Antworten

4 Alex Oktober 15, 2009 um 18:32 Uhr

Selbst wenn man du nichts dazu geschrie­ben hättest, und von dem Bild nur der untere Rand der Straße sicht­bar gewesen wäre, ich hätte sofort gewusst, in welchem Land das aufge­nom­men worden ist. Teilweise sehen die Straßen hier heute noch so aus. Aber ja, erinnert auch irgend­wie an die Experi­men­telle Fabrik 😀

Antworten

5 Torsten Oktober 15, 2009 um 18:46 Uhr

:mrgreen: Ist das das Teil, was da an der Rathenau‐Straße rumsteht? Ich dachte immer, das wäre das Fraunhofer‐Institut oder sowas. Was machen die eigent­lich für Experi­mente in der Experi­men­tel­len Fabrik?

Antworten

6 ettevlov Oktober 15, 2009 um 20:56 Uhr

wo hatten die die felgen her?

Antworten

7 Torsten Oktober 15, 2009 um 21:11 Uhr

Wohl von Schalk‐Golodkowski! :mrgreen:

Antworten

8 Alex Oktober 16, 2009 um 17:17 Uhr

Immer­hin sind es keine Tierex­pe­ri­mente, soweit ich weiß. Aber zurück zu dem Gefährt da oben. Gibt es das denn noch? Oder wurde es schon verschrot­tet… Konnte man mit der Radar­an­tenne eigent­lich West‐Fernsehen empfan­gen?! ‚N Nummern­schild hat’s auch nicht so richtig.

Antworten

9 Torsten Oktober 16, 2009 um 20:16 Uhr

Keine Ahnung, ob das Teil noch existiert. Es gab mindes­tens noch ein zweites Gefährt, das Bild davon such ich nächste Woche mal raus. Die Radar­an­tenne war eine Direkt­ver­bin­dung nach Moskau, mit der wurden die Fahran­wei­sung auf Russisch über eine monochrome Anzei­ge­vor­rich­tung (Display) empfan­gen. Nummern­schild war „UE‐OE 1“. („Überho­len ohne einzu­ho­len!“) 😉

Antworten

10 Alex Oktober 16, 2009 um 20:28 Uhr

Das heißt also, im Zweifels‐ und Schadens­fall werden Ochs’ und Esel den Karren aus dem Dreck ziehen? Aber sonst hält den Kosmo­kra­tor ja sicher­lich nichts in seinem Lauf auf.

Antworten

11 Torsten Oktober 16, 2009 um 20:34 Uhr

Vollkom­men korrekt. :mrgreen:

Antworten

12 Frau A. Oktober 29, 2009 um 09:01 Uhr

weiß man eigent­lich, wer sich eigent­lich die namen für solche errun­gen­schaf­ten ausge­dacht hat! und wurde der/die eigent­lich zur verant­wor­tung gezogen?

Antworten

13 nathalie hummer März 4, 2018 um 16:55 Uhr

Ein Kosmo­kra­tor kommt in Falco‘s Les Nouveaux Riches vor. Ist aber wohl eher Zufall. Voral­lem, wenn die Anten­nen nicht Westra­dio empfan­gen haben 😄

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend!

Ich stimme zu.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: