Jugendmode

Ein Knall­erfoto aus meinem unter­ir­di­schen Digital­bun­ker. Reißt mich immer wieder zu einem breiten Grinsen hin. Außer­dem hoch äeroh­tisch! Kittel­schür­zen­schüt­zen, unite and take over!

(Klick!)


Teile diesen Beitrag:

8 Kommentare

  1. Diese pracht­vol­len Schürzen..ich hatte früher eine mit seitli­chen Bändern zum Schlies­sen und oben einem Loch für den Kopf. Mit Pilzen drauf. Die war toll-ich war die fescheste Puppen­mutti in der ganzen DDR.

  2. @ Jule: Ein schönes Bild, Du in Deiner Pilzschürze.

    @ Marcus: Meine Oma hatte auch mehrere dieser Kittel­schür­zen, wie wohl jede DDR-Oma. Ich glaube, im Westen waren die Dinger eher selten anzutref­fen.

  3. Meine Oma hat die auch in ihrer Westzeit kulti­viert. Ich denke das waren einige der wenigen Utensi­lien die sie damals mitge­nom­men hat (sagen zumin­dest die Fotos aus der Ostzeit).
    Auf dem tiefs­ten Land (also in meiner Kinder­heit) da hat die schwä­bi­sche Bauern­frau eine derbere und unifar­bene Variante getra­gen (also nicht so bunt und luftig wie die auf dem Bild oder die von der Oma) natür­lich plus natogrüne Röhren­gum­mi­stie­fel.
    Gottlob, meine Oma hatte da echt mehr Stil (könnte man natür­lich auch Global sagen: der Osten hatte mehr Stil).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.