web analytics

Schneelagerungskapazitätsprobleme

von Torsten am 2. Januar 2010 · 10 Kommentare

in Kraut und Rüben, Träume in Technicolor

Aloha gemei­nes Volk!

Während ich auf den philli­pi­ni­schen Maledi­ven nahe Hawaii liege und mir die Sonne auf den Bauch brezelt, vermel­den meine Angestell­ten in der Heimat ein massi­ves Schnee­la­ge­rungs­ka­pa­zi­täts­pro­blem. Es fällt immer mehr Schnee vom Himmel, während der Platz zur Lagerung des Himmels­gu­tes langsam aber sicher immer knapper wird. Nun ja, was soll ich sagen … kratzt mich nicht die Bohne Flocke!

Ich wünsche euch heimat­li­chen Spieß­ge­sel­len alles Gute im neuen Jahr! Mögen Glück, Wohlstand, Heiter­keit und der Gevat­ter Exzess eure allzeit treuen Beglei­ter sein. Glück auf, Kamera­den!



{ 10 Kommentare… sie unten lesen oder einen hinzufügen }

1 jule wäscht sich nie Januar 2, 2010 um 12:47 Uhr

Da möchte man sich doch in Müllsä­cke einwi­ckeln und durch den Schnee rollen bis man eine große Kugel ist. Du kannst dir ja vorstel­len wie es dagegen hier aussieht. Ein Elend.

Antworten

2 Marcus Januar 2, 2010 um 18:11 Uhr

Wir ham unglaub­li­cher­weise seit vergan­gene Nacht auch wieder Schnee, der Wahnsinn.….…aber halt nicht so viel.…

Antworten

3 Alex Januar 3, 2010 um 10:23 Uhr

Und es hat schon­wie­der geschneit. Nicht, dass sich die Probleme zu Katastro­phen auftür­men. Kann man den Schnee nicht irgendwo hin expor­tie­ren!? 😀

Antworten

4 Torsten Januar 3, 2010 um 12:02 Uhr

Gut 10 cm Neuschnee letzte Nacht, womit wir bei ca. 40 bis 50 cm insge­samt wären. Die Konife­ren neigten sich bedroh­lich unter der Last; mein tägli­cher Frühsport besteht in 90 Minuten schip­pen, schie­ben und fegen. Der Vorgar­ten ist mittler­weile bis knapp unter das Wohnzim­mer­fens­ter zugeschau­felt, weil ich sonst nicht weiß, wohin mit dem Zeuchs. Falls ihr in den nächs­ten Tagen nichts mehr von mir hört, schickt Brot, Leber­wurst, Cola und Panzer!!!

Antworten

5 Schatten Januar 4, 2010 um 22:28 Uhr

ich bin heute doch glatt­weg in einiger entfe­rung an der börde­be­hörde vorbei­ge­fah­ren, leider war das alles eine sehr kurzfris­tige aktion 400km hb – blk und 400 km blk – hb inner­halb von 16 stunden, daher keine zeit zum reinschneien, obwohl es doch sicher ein spass gewesen wäre 🙂

ja bei euch liegt echt viel schnee, aber hier ist auch ne menge vom himmel gefal­len

Antworten

6 Gnomorella Januar 5, 2010 um 10:54 Uhr

.…das weiße Zeugs hat es sogar bis ins Münster­land geschafft. Meine Wenig­keit hat gestern einige unter­halt­same Darbie­tun­gen für die Nachbar­schaft geboten, bei dem Versuch
a) das Auto von ca 20cm Schnee zu befreien
b) ( was noch lusti­ger war) die Autotü­ren zu öffnen, ohne dabei den Griff abzureißen…nicht einmal der Weg über den Koffer­raum stand mir zur Verfü­gung, da Schloß vereist.…

Antworten

7 Torsten Januar 5, 2010 um 11:26 Uhr

Meine Erfah­rung des heuti­gen Vormit­tags: Es gibt kein Streu­salz nicht nirgendwo! Wozu haben wir eigent­lich den blöden Kapita­lis­mus?!

Antworten

8 jule wäscht sich nie Januar 5, 2010 um 14:50 Uhr

Es lebe die mangelwirtschaft..kauft Salz Freunde und kurbelt die Wirtschaft an!

Antworten

9 Schatten Januar 5, 2010 um 15:52 Uhr

bestimmt gibts bald ne altsalz-abwrackprämie 😛

Antworten

10 Torsten Januar 5, 2010 um 19:42 Uhr

@ Jule: „Kauft Salz…“ – wo denn, bittschön?! Ich hab’s den ganzen Tag versucht, es gibt hier kein Streu­salz mehr. Schick mir welches sonst heul‘ ich hier rum!!! 🙄 👿

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend!

Ich stimme zu.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: