Hallo Welt!

Guten Tach da draußen,

nach­dem meine Ren­ovierungsar­beit­en nahezu voll­ständig abgeschlossen sind, melde ich mich kurz zurück in der virtuellen Welt des Wahnsinns. Die restlichen Urlaub­stage schreien förm­lich danach, mit gepflegtem Müßi­gang ver­bracht zu wer­den. Zu diesem Zwecke habe ich mich mit Perlen der Filmkun­st eingedeckt, und kann bere­its jet­zt fest­stellen, daß Die Frau, die im Wald ver­schwand ein sehr guter Film ist. Das Baby mit dem Goldzahn hinge­gen ist ziem­lich bescheuert, genau deshalb aber sehr sehr unter­halt­sam. Das gilt ganz beson­ders für die her­rlich bek­loppten Dialoge. :mrgreen: Für den restlichen Abend ste­ht Spuk im Hochhaus an, daß glück­licher­weise ENDLICH eben­so wie der ver­wandte Spuk unterm Riesen­rad auf DVD erschienen ist.

Ich verbleibe bis bald mit den besten Grüßen! Und denkt immer dran: „Wo die Tan­nen düster rauschen, und dem Wan­der­er stockt der Schritt, ste­ht ein Wirtshaus und drin hausen, August und Jette Deibelschmidt.“ Huuuuuuuuuuuuuh!



14 Kommentare zu „Hallo Welt!“

  1. oh oh oh … auf DVD sagst du? … das wäre vielle­icht ja mal ne Investi­tion wert, ich habe sie geliebt !!!
    auch wenn ich als Hosen­matz bei Spuk unterm Riesen­rad anfangs wirk­lich noch schiss hat­te … geile Serie !!! 🙂

    haben will !!!!!!!!

  2. Ich find August Deibelschmidt hat eine frap­pierende Ähn­lichkeit mit Her­rn Pete Townshend.…vielleicht eine frühe Jugendsünde ?

    (im übri­gen Herr Torsten benei­de ich sie ein wenig um ihre Holzdielen.…würden sich in meinem Baum­stamm auch gut machen… )

  3. jule wäscht sich nie

    also ich muss zu mein­er Schande geste­hen, dass ich siese Serien nie gese­hen habe..nur die Märchenbraut..aber auch das war zu gruselig mit dem wach­senden Arm und so. Vielle­icht wage ich mich mit meinen 31 Jahren nochmal ran. Deibelschmidt ick komme!

  4. @ Schat­ten: Lohnt sich wirk­lich. Hab gestern nacht alle sieben Fol­gen am Stück gese­hen, jet­zt reicht’s mir aber erst­mal mit der Nostalgie. 😉

    @ Gno­morel­la: Sie sind die unange­focht­ene Meis­terin in der hohen Kun­st der Dop­pel­gän­ger­ent­tar­nung! Erst McCart­ney und jet­zt Town­shend! Ach ja, die Holzdie­len sind alte Schule von 1928! Ich mag sie auch sehr! 😉

    @ Jule: Mach­ma, lohnt sich!

  5. hab sie jet­zt als Kaufvorschlag bei uns in der Uni-bib­lio­thek gemacht, vielle­icht wer­den sie angeschafft und dann kann ich sie mir ein­fach für lau ansehen 😀

  6. Moin 🙂 Wollte nur kurz sagen, dass dieser Post nun auf kino.de erscheint, unter dem Artikel “Die Frau, die im Wald ver­schwand”. kino.de und video.de zeigen nun Blog­posts auf den Artikeln, auf die in den Posts ver­linkt wird. Das bedeutet hof­fentlich mehr Leser für Deinen Blog! Also gerne wieder auf den bei­den Sites ver­linken, wenn Du wieder einen Film besprichst. Und die Posts auf http://www.twingly.com/ping ein­pin­gen. Liebe Grüße! Anja.

  7. Ganz ein­fach. Wenn man einen Blog­post schreibt und in diesem auf Kino.de oder Video.de ver­linkt, und dann den Post an uns (Twing­ly) pingt (oben genan­nte URL öff­nen), dann erscheint man auf der Page, auf die ver­linkt wird. Kannst ja ein­fach mal über diese Page auf den Kino.de-Artikel gehen und dort unter dem Artikel nach­se­hen. Das Sys­tem ist ein automa­tis­ch­er Ping­back, also ähn­lich wie Trackbacks.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: